Poetisches und politisches Kabarett zum Thema Fusion

ENGELBURG. Heute schafft es Herr Schön – wenn alles gutgeht. Heute hält er endlich um die Hand von Frau Gut an. Auf der Schönmatt, zwischen Grosshöchstetten und Konolfingen. Der Ort ist schön, und es trifft sich gut: Auch die beiden Gemeinden wollen fusionieren.

Merken
Drucken
Teilen
Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter spielen «schönmatt». (Bild: pd)

Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter spielen «schönmatt». (Bild: pd)

ENGELBURG. Heute schafft es Herr Schön – wenn alles gutgeht. Heute hält er endlich um die Hand von Frau Gut an. Auf der Schönmatt, zwischen Grosshöchstetten und Konolfingen. Der Ort ist schön, und es trifft sich gut: Auch die beiden Gemeinden wollen fusionieren. Das Stimmvolk ist eingeladen zum Fusionsbrunch. Doch betört vom Duft der prächtigen Linde sind es plötzlich nicht mehr nur die Dörfer, die fusionieren wollen. Der Reigen beginnt. Der vierte Streich von schön&gut, das sind Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter, bietet einmal mehr Wortwitz, Gesang, Poesie, geistreiche Satire und überbordende Phantasie. Kürzlich waren die beiden mit ihrem poetischen und politischen Kabarett «schönmatt» beim Kulturkreis Gossau zu Gast, jetzt kommen die Gewinner des Salzburger Stiers 2014 auf Einladung von Kultur in Engelburg in die Alte Turnhalle. Die Vorstellung beginnt am Samstag, 14. November, um 20.15 Uhr. Mitglieder zahlen 22, Nichtmitglieder 30 Franken. Vorverkauf: www.kulturinengelburg.ch. (pd)