Plattform für regionale Produzenten

Heute startet der Bauernmarkt Heiden in die 20. Saison. Der Verantwortliche Ruedi Graf über das Erfolgsgeheimnis und das Angebot. Herr Graf, wie ist der Bauernmarkt in Heiden entstanden?

Merken
Drucken
Teilen
Ruedi Graf Verantwortlicher Bauernmarkt Heiden (Bild: ker)

Ruedi Graf Verantwortlicher Bauernmarkt Heiden (Bild: ker)

Heute startet der Bauernmarkt Heiden in die 20. Saison. Der Verantwortliche Ruedi Graf über das Erfolgsgeheimnis und das Angebot.

Herr Graf, wie ist der Bauernmarkt in Heiden entstanden?

Der Anstoss dazu kam von privater Seite und von der Marktkommission mit Unterstützung der landwirtschaftlichen Beratung und des Kurvereins.

Welche Ziele verfolgen Sie mit dem Markt?

Auf dem Bauernmarkt können landwirtschaftliche Betriebe ihre Produkte verkaufen. Wir wollen regionalen Produzenten eine Plattform bieten, daher hat es keine Händler.

Den Bauernmarkt gibt es seit 20 Jahren. Gibt es ein Erfolgsgeheimnis?

Es braucht nicht nur ein attraktives Angebot, sondern auch Konsumenten. Wir haben uns mit der Zeit eine treue Kundschaft aufgebaut. Zudem ist der Bauernmarkt ein beliebter Treffpunkt geworden.

War das Interesse in der Bevölkerung von Anfang an vorhanden?

Eigentlich schon. Es ist uns aber gelungen, über die Jahre den Bekanntheitsgrad des Bauernmarkts zu steigern.

Wie viele Produzenten beteiligen sich am Markt?

Es sind sechs Bauernbetriebe aus dem Vorder- und Mittelland. Zu kaufen gibt es die verschiedensten Erzeugnisse, beispielsweise Filzprodukte, Obst, Gemüse oder Backwaren.

Planen Sie zum Jubiläum

etwas Spezielles?

Ja, am Samstag zum Start und irgendwann im Sommer organisieren wir einen Apéro. (cal)

Bauernmarkt Heiden: 20. Juni bis 7. November sowie 28. November, jeweils von 8.30 bis 12 Uhr auf dem Kirchplatz.