Pizza für den späten Heisshunger

Wer Überstunden machen musste, einen anstrengenden Zügeltag hinter sich hat oder am See die Sonnenstrahlen bis zur letzten Minute auskosten wollte, der hat am Feierabend vor allem eins: Heisshunger. Und in Rorschach finden sich auch nachts Lokale, wo man diesen stillen kann.

Merken
Drucken
Teilen
Unter Kastanienbäumen: Gäste auf der Terrasse der Pizzeria Capri. (Bild: Lea Müller)

Unter Kastanienbäumen: Gäste auf der Terrasse der Pizzeria Capri. (Bild: Lea Müller)

Wer Überstunden machen musste, einen anstrengenden Zügeltag hinter sich hat oder am See die Sonnenstrahlen bis zur letzten Minute auskosten wollte, der hat am Feierabend vor allem eins: Heisshunger. Und in Rorschach finden sich auch nachts Lokale, wo man diesen stillen kann. Eines davon ist die Pizzeria Capri an der Bäumlistorkelstrasse 3.

Fassade wie vor Jahrzehnten

Auch kurz vor 23 Uhr, wenn die Küchen-Crew selber Feierabend hätte, kann man noch eine Pizza bestellen. «Na klar gibt es noch etwas zu essen», sagt Personalchef Joy Bernard und lacht. Kurze Zeit später serviert er schon einmal ein kühles Bier. Es ist ein lauer Sommerabend, und die hell leuchtenden Sterne am Himmel versprechen auch für den nächsten Tag Sonnenschein. Unter den grossen Kastanienbäumen auf der Terrasse sind immer noch Tische besetzt. Ein junges Paar isst Glace. Vier Frauen plaudern angeregt; ihre Espressi und Amaretti haben sie längst ausgetrunken. «Im Sommer haben wir Hochbetrieb», erzählt Joy Bernard. Da hätten die 13 Mitarbeitenden mittags und abends alle Hände voll zu tun.

Im Jahr 2001 haben Geschäftsführer Sandro Saravanamuthu und sein Team die Pizzeria Capri übernommen. In der Zwischenzeit haben sie optisch vieles verändert: Im neu angebauten Wintergarten sitzen die Gäste fast neben dem Gleis. Zwischen Vorspeise und Hauptgang rauschen draussen vor den Fenstern mindestens zwei Züge vorbei und vermitteln grossstädtisches Flair. Neu und alt zugleich ist die Fassade des Restaurants: Sie präsentiert sich wieder wie vor Jahrzehnten, als die Pizzeria Capri noch Restaurant Konkordia hiess. «In Rorschach wird zurzeit alles neu, da schadet es nicht, an Vergangenes zu erinnern», sagt Sandro Saravanamuthu. Er und sein Team haben die Pizzeria Capri in den vergangenen zehn Jahren zu einer guten Adresse für italienische Küche in der Region gemacht.

Terrasse zum Sitzenbleiben

Wenig später sind auch die letzten Gäste auf der Terrasse satt und zufrieden. Im Restaurant werden die Gläser für den nächsten Einsatz poliert und die Kasse geschlossen. Doch kein Grund, sofort nach Hause zu gehen: «Bleibt ruhig noch eine Weile sitzen», sagt Joy Bernard.

Lea Müller

In dieser Serie beschreiben wir in loser Folge, wo und wie Menschen in der Region Rorschach ihren Feierabend verbringen.