Pflegezentrum wird Gerichtsfall

MÖRSCHWIL. Nachdem das kantonale Baudepartement die Rekurse gegen das Mörschwiler Wohn- und Pflegezentrum abgewiesen hatte, haben drei Rekurrenten nun Beschwerde beim Verwaltungsgericht erhoben, wie es im Mitteilungsblatt heisst. Dadurch werde der Baubeginn weiter verzögert.

Merken
Drucken
Teilen

MÖRSCHWIL. Nachdem das kantonale Baudepartement die Rekurse gegen das Mörschwiler Wohn- und Pflegezentrum abgewiesen hatte, haben drei Rekurrenten nun Beschwerde beim Verwaltungsgericht erhoben, wie es im Mitteilungsblatt heisst. Dadurch werde der Baubeginn weiter verzögert. Geplant war der Start der Bauarbeiten fürs Wohn- und Pflegezentrum im August 2013, diesen Herbst hätte Eröffnung gefeiert werden sollen. Doch Einsprachen, unter anderem wegen des Schattenwurfs und der zusätzlichen Verkehrsbelastung, kündeten bereits im Frühling 2013 davon, dass der Zeitplan Makulatur werden würde. Eine Einsprache wurde bereinigt, die übrigen abgewiesen, wogegen Rekurs eingelegt wurde. (Gk./jw)