Pfadi baut eigene Solaranlage

Die Pfadi Trotz Allem (PTA) Oberberg will mit einer Photovoltaikanlage ab Frühjahr 2015 ihren eigenen Strom produzieren. Finanziert wird die Anlage vom Bund, von privaten Stiftungen und Crowdfunding.

Luca Ghiselli
Merken
Drucken
Teilen
Ab Frühjahr 2015 produziert die PTA Oberberg ihren eigenen Strom. (Bild: Visualisierung: pd)

Ab Frühjahr 2015 produziert die PTA Oberberg ihren eigenen Strom. (Bild: Visualisierung: pd)

Auf der Pfadibaracke der PTA Oberberg im Stephanshorn sorgen ab kommendem Frühjahr 51 Solarmodule für grünen Strom. 13 000 Kilowattstunden Strom pro Jahr wird die Anlage produzieren. Das entspricht dem Bedarf eines Einfamilienhauses mit fünf Zimmern und ist mehr als das Pfadiheim der PTA braucht. Der Überschuss wird in das St. Galler Stromnetz eingespiesen.

Sammelaktion im Internet

Träger des 30 000 Franken teuren Projekts ist die Pfadi Trotz Allem, eine Pfadiabteilung für Menschen mit Behinderung. Laut Projektleiter Simon Oppitz schreitet das Vorhaben schnell voran. «Wir haben bereits einen Anbieter gefunden, der die Anlage montiert. Nun geht es an die Finanzierung», sagt er. Bund und private Stiftungen übernehmen 25 000 Franken, der Rest soll mit Crowdfunding im Internet und Standaktionen gesammelt werden. Bei der Auswahl der Partner achtete die PTA Oberberg auf Nachhaltigkeit. Sie haben sich für Solarpanels aus dem süddeutschen Raum entschieden. «Dies, obwohl chinesische Anlagen günstiger gewesen wären», sagt Oppitz.

Anerkennung für das Solarprojekt der PTA Oberberg gibt es auch vom Kanton. Das Vorhaben ist für den Jugendprojektwettbewerb 2014 nominiert. Ausserdem brachte das Engagement der Pfadiabteilung den Prix Benevol ein.

Im Frühjahr montieren

Verläuft alles nach Plan, wird die Solaranlage im Februar oder März 2015 auf der Pfadibaracke montiert. Bis dann sollen dank Standaktionen und Crowdfunding die fehlenden 5000 Franken zusammenkommen. Falls die PTA Oberberg Ende Oktober den Jugendprojektwettbewerb des Kantons St. Gallen gewinnt, winkt weiteres Preisgeld.

www.ptaoberberg.ch