Peter Dörflinger wird Ausserrhoder Kesb-Chef

Peter Dörflinger kehrt beruflich in seine Heimat zurück: Der Ausserrhoder Regierungsrat hat den Juristen zum neuen Leiter der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) gewählt. Dörflinger tritt die Stelle gemäss gestriger Mitteilung auf den 1. September an.

Drucken
Teilen
Peter Dörflinger Neuer Leiter der Kesb Appenzell Ausserrhoden (Bild: pd)

Peter Dörflinger Neuer Leiter der Kesb Appenzell Ausserrhoden (Bild: pd)

Peter Dörflinger kehrt beruflich in seine Heimat zurück: Der Ausserrhoder Regierungsrat hat den Juristen zum neuen Leiter der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) gewählt. Dörflinger tritt die Stelle gemäss gestriger Mitteilung auf den 1. September an.

Peter Dörflinger ist in Ausserrhoden aufgewachsen. Er absolvierte das Rechtsstudium an der Universität St. Gallen und war danach lange Jahre in der Gallusstadt als Rechtsanwalt tätig. Seit sieben Jahren leitet Dörflinger die Vormundschaftsbehörde des Kreises Chur, die heutige Kesb Nordbünden. Seit 2013 ist er Vorsitzender der Geschäftsleitung der fünf Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden im Kanton Graubünden.

Peter Dörflinger hat sein Domizil immer noch in St. Gallen. Hier hat er sich vor dem beruflichen Wechsel nach Graubünden auch einen Namen als kritischer und profilierter Lokalpolitiker gemacht. Für die SP sass er von 1998 bis 2009 im Stadtparlament. 2008/09 präsidierte er die SP/Juso/PFG-Fraktion. 2008 trat er zudem – trotz pointiertem Wahlkampf erfolglos – zu den Stadtratswahlen an. (pd/vre)

Aktuelle Nachrichten