Personelle Wechsel an der Schule

RORSCHACHERBERG. Anlässlich der Schulschlussfeier gratulierte der Schulrat 16 Lehrpersonen zu ihrem Dienstjubiläum. Gleichzeitig verabschiedete er Iris Gerig, Edith Ammann und Walo Höchner in den wohlverdienten Ruhestand.

Merken
Drucken
Teilen
Im Ruhestand: Edith Ammann, Walo Höchner und Iris Gerig. (Bild: pd)

Im Ruhestand: Edith Ammann, Walo Höchner und Iris Gerig. (Bild: pd)

Rorschacherberg. Verbunden mit dem herzlichsten Dank für 15 Jahre Treue ehrte der Schulrat Gaby Frommenwiler, Kindergärtnerin, Tanya Kruijsen Bruggmann, Mittelstufenlehrerin, Nadja Zäch Borgogno, Fächergruppenlehrerin, Olga Höchner, Legasthenietherapeutin, und Susanne Müller, Heilpädagogin. 20 Dienstjahre erfüllten am Ende des Schuljahres Susana Frey, Unterstufenlehrerin, Richard Fuchs und Karlheinz Schreiner, Mittelstufenlehrer, sowie Hans Bodenmann, Sekundarlehrer. Das 25-Jahr-Dienstjubiläum feiern durften Thomas Schmid, Sekundarlehrer, und Gundula Höhn Kuntz. 30 Jahre erfolgreich im Schuldienst stehen Mirjam Dolci-Eisenhut und Denise Lendenmann, Kindergärtnerinnen, Peter Wiesmann, Unterstufenlehrer, und Marina Rettenmund, Förderlehrperson. Gar seit 35 Jahren unterrichtet Marlis Luzi als Fächergruppenlehrerin in der Schule Rorschacherberg.

Bereits Anfang Februar 2011 nahm Carmen Rauscher die Unterrichtstätigkeit im Kindergarten Klosterguet auf. Sie löste Yvonne Müller ab, die eine neue Anstellung in der Nähe ihres Wohnortes antrat. Abschied genommen wurde auch vom Hauswartehepaar der Schulanlage Klosterguet, Iwan und Graziella Fisch.

Wohlverdienter Ruhestand

Seit 1974, also während über 37 Jahren, unterrichtet Iris Gerig als Unterstufenlehrerin im «Klosterguet». Dank ihres pädagogischen Geschicks brachte sie Hunderten von Kindern nicht nur das 1×1 und das Lesen und Schreiben bei, sondern lehrte sie auch in verschiedenen anderen Bereichen. Speziell erwähnenswert ist, dass Iris Gerig während dreier Schuljahre die Führung einer halben Primarklasse zusammen mit einer Gruppe Einführungsklassenschülern innehatte. Das Engagement im Team war für Iris Gerig eine Selbstverständlichkeit. Ihr wurden deshalb während ihrer Anstellungszeit verschiedene Funktionen übertragen, ihre Wahl als Vorsteherin des Schulkreises Klosterguet gilt als Vertrauensbeweis des Teams.

Hatte Edith Ammann von 1997 bis 2003 verschiedene befristete und im Umfang variierende Lehraufträge als Oberstufenlehrperson Phil. I inne, arbeitet sie seit 2003 als gewählte Lehrperson an der Schule. Damals übernahm sie auch die Funktion als Klassenlehrerin. Edith Ammann wurde als kompetente und engagierte Lehrperson von Seiten des Teams, aber auch der Eltern geschätzt. Sie stellte an sich und ihre Schüler hohe Anforderungen und führte die Klassen leistungsorientiert. Sie pflegte mit allen Beteiligten der Schule eine intensive Kommunikation. Für sie war der enorme Aufwand als Klassenlehrperson eine Selbstverständlichkeit, diese Funktion übte sie mit Freude, Geschick, Sorgfalt und Verantwortungsgefühl aus.

Hobby zum Beruf gemacht

Walo Höchner trat 1978 die Stelle als Sekundarlehrer phil. II an. Fortan unterrichtete er unzählige Kinder in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern und liess ihnen eine optimale Vorbereitung auf die Berufsschule bzw. den Besuch einer Mittelschule angedeihen. Über 33 Jahre setzte er sich mit grossem Engagement zum Wohl der Kinder ein. Es war ihm ein Anliegen, ihnen eine optimale Beschulung zu gewähren. Im Fach Werken konnte er sein Hobby zum Beruf ausleben. Seine Weiterbildungstätigkeit widmete er überwiegend dieser Fachrichtung. Auch für ihn war das Engagement im Team eine Selbstverständlichkeit. Insbesondere erklärte er sich jederzeit bereit, neue Lehrpersonen zu betreuen. Walo Höchner war Vorsteher und übernahm auch weitere schulinterne Funktionen. (scR)