Per Kran ins neue Fitnesscenter

GOLDACH. Nach einem Jahr Verzögerung ist es so weit. Jump Fitness zügelt von der Seeheimstrasse ins Industriegebiet Rietli. Das Angebot wird ab 1. Dezember um einen Wellnessbereich mit Sauna sowie einen Trainingsraum für Body Cross erweitert.

Corina Tobler
Merken
Drucken
Teilen
Ein Kran hievt die neuen Fitnessgeräte in den zweiten Stock.

Ein Kran hievt die neuen Fitnessgeräte in den zweiten Stock.

Es ist Training der anderen Art. Für einmal sind Moni und Giusi Suozzi nicht an einem Fitnessgerät anzutreffen. Stattdessen überwachen sie die Lieferung ihrer brandneuen Geräte, an denen bald die Jump-Kunden im Rietli trainieren. Ein Kran hievt die brandneuen Fitnessgeräte, die vier Sattelschlepper geliefert haben, über die Terrasse in den zweiten Stock des neuen Gewerbehauses zwischen Langrüti- und Rietlistrasse.

Moni und Giusi Suozzi in der neuen Sauna mit Terrasse und Seeblick. (Bilder: Corina Tobler)

Moni und Giusi Suozzi in der neuen Sauna mit Terrasse und Seeblick. (Bilder: Corina Tobler)

Sauna mit Seeblick

Was bereits vor einem Jahr hätte geschehen sollen, wird nun Tatsache. Am 26. November ist das Jump an der Seeheimstrasse zum letztenmal geöffnet, am Montag, 1. Dezember nimmt das Jump Fitness Rietli – mit neuem Namen und Logo – den Betrieb auf. Auf zwei Stockwerken und 2000 Quadratmetern erstreckt sich das neue Reich von Moni und Giusi Suozzi, die das Jump vor 15 Jahren in Goldach eröffneten. Das bisherige Angebot bleibt bestehen, dazu kommen einige Neuerungen. Die zwei wichtigsten finden sich im oberen Stock. «Wir haben neu einen Wellnessbereich mit einer Sauna, von der aus man direkt auf den See sieht. Dazu kommen Dampfbad und Solarium und die geräumige Terrasse. Dort wollen wir in einem zweiten Schritt ein Kneipp-Becken einrichten», sagt Giusi Suozzi. Die Sauna entspreche einem häufig geäusserten Kundenwunsch und stosse bereits jetzt auf grosses Interesse, ergänzt Moni Suozzi erfreut.

Body Cross liegt im Trend

Als weitere Neuerung befindet sich im oberen Stock neben zwei Kursräumen, Duschen, Garderoben und dem Kinderhort auch ein Trainingsraum für Body Cross. «Body Cross ist ein multifunktionales Training, bei dem viel mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet wird. Es ist zurzeit sehr gefragt, so dass der Raum einem Bedürfnis entspricht», so Giusi Suozzi.

Blickfang im unteren Stockwerk ist indes der grosse Trainingsraum, in dem ein Gerät nach dem anderen seinen Platz findet. «Total kommen neue 55 Kraft- und 29 Ausdauergeräte von Technogym in den Raum. Zusätzlich zügeln wir einige wenige Geräte, die heute nicht mehr angeboten werden. Die alten Geräte verkaufen wir zum Teil, andere nehmen die Hersteller zurück», sagt Suozzi.

Café ist öffentlich

Im Eingangsbereich vor dem Trainingsraum findet sich eine öffentliche Café-Bar mit Terrasse. «Die Bar an der Seeheimstrasse läuft sehr gut, so dass es dort bisweilen eng wird. Daher ist das neue Café geräumiger, zudem verkaufen wir neu auch Esswaren», sagt Moni Suozzi und vertieft sich dann wieder ins Gespräch mit einem der Arbeiter. Bis zur Eröffnung packt das ganze 40köpfige Jump-Team beim Einrichten mit an. Ein Tag der offenen Tür soll 2015 folgen.