Per Internet auf den Gurten

Die Engelburger Band Gion Stump and the Lighthouse Project will am diesjährigen Gurtenfestival auftreten. Helfen soll eine Internetabstimmung.

Tim Wirth
Drucken
Teilen
Gion Stump and the Lighthouse Project wollen in Bern auftreten. (Bild: pd)

Gion Stump and the Lighthouse Project wollen in Bern auftreten. (Bild: pd)

ENGELBURG. Für Gion Stump ist das Gurtenfestival neben dem OpenAir St. Gallen «eines der legendärsten Festivals der Schweiz». Mit einem Auftritt auf dem Berner Hausberg ginge für die fünfköpfige Band – vier Engelburger und ein Stadtsanktgaller – demnach ein Traum in Erfüllung. Ein erster Schritt dazu wäre ein gute Plazierung im Online-Ranking des Festivals.

Ein langer Prozess

Um jungen, unbekannten Bands eine Plattform zu bieten, betreibt das Gurtenfestival einen grossen Aufwand. Auf der Website www.waldbuehne.ch können sich Schweizer Bands registrieren und einen Überblick ihres musikalischen Schaffens präsentieren. Bis Mitte Februar können Stimmen für die Bands abgegeben werden, die man im Sommer auf dem Gurten sehen will. «Wir werben auf Social Media und mobilisieren Bekannte», sagt Gion Stump. Die ersten drei Bands der Internetabstimmung spielen dann – zusammen mit fünf weiteren, von einer Jury auserkorenen Musikgruppen – im Berner Konzertlokal Bierhübeli. Die vier Gewinner dieses Wettbewerbs dürfen Mitte Juli auf der Waldbühne des Festivals auftreten. «Durch dieses Konzept haben wir die Möglichkeit, einen tieferen Einblick in die Übungskeller der verschiedenen Bands zu erhalten», sagt Philippe Cornu, Programmverantwortlicher des Gurtenfestivals. So könne man vermeiden, dass gute Bands übersehen werden. Das OpenAir St. Gallen kennt eine solche Praxis nicht. «Dort ist es schwieriger, aktiv auf sich aufmerksam zu machen», sagt Stump.

Im Moment Dritter im Ranking

Im momentanen Ranking ist die Pop Band Gion Stump and the Lighthouse Project auf Rang drei plaziert. Bleibt dies bis Mitte Februar so, dürften die Engelburger im Bern um die Ausscheidung spielen. Gion Stump ist über jede Stimme froh: «Schon ein Auftritt im Bierhübeli wäre ein Highlight.» Unter den besten zehn Bands des Rankings befindet sich noch eine andere Ostschweizer Band: die Enderlin Chicks aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden.

«Vor drei Jahren haben wir auch schon beim Ranking mitgemacht und waren gut im Rennen», sagt Stump. Weil es dann vom Datum her nicht gepasst habe, hätten sie ihre Kandidatur zurückgezogen. Nun soll es dieses Jahr klappen.

Aktuelle Nachrichten