Pavillon offenbart Bodensee-Geheimnisse

Merken
Drucken
Teilen

Legendär Bemerkenswert ist auch die Kunstinstallation «Rohrschach» beim Seepavillon, ein grosses Schachspiel mit aus Abwasserrohren gefertigten Figuren. «Aufgestellt ist die WM- Partie, Spiel 1 nach dem 19. Zug, von 1972 zwischen Bobby Fischer und Boris Spasski, die sehr populär war und sinnbildlich für den Kalten Krieg.» So kommentiert der Arboner Künstler Stefan Philippi sein Werk. Durch den Wind oder durch leichte Kreisbewegungen der auf Metallfedern montierten Rohre entstehen Töne. Jeder Figur ist ein bestimmter Ton zugeordnet. Der Künstler bespielt sein Werk täglich um 18.30 Uhr. Nur wenige Schritte entfernt entdeckt man auf der Rückwand des Seepavillons atemberaubende Strassen- und Luftfahrten durch und über Rorschach, aufgenommen von Gerd Oberdorfer (Strasse) und Tino Dietsche (Drohne). Anschliessend setzt Dietsche seine Kamerafahrt in den Tiefen des Bodensees fort. (twi)