Partybetrieb nach Vorschrift

Die Bar- und Clubbetreiber der Stadt halten die Sicherheitsvorschriften grösstenteils ein. So lautet das Fazit einer nächtlichen Kontrolle des Amtes für Baubewilligungen in 20 Lokalen.

Drucken

In regelmässigen Abständen überprüft das städtische Amt für Baubewilligungen, ob die Bar- und Clubbetreiber die Sicherheitsvorschriften in ihren Lokalen einhalten. In der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag war dies erneut der Fall.

Fluchtwege und Brandschutz

Die Behörden nahmen 20 Lokale «mit grosser Personenbelegung» ins Visier, wie es in einer Mitteilung des Amtes für Baubewilligungen heisst. Überprüft wurden dabei mehrere Punkte: Eignen sich die Aus- und Notausgänge als Fluchtwege? Befinden sich höchstens so viele Personen im Lokal wie offiziell bewilligt? Funktioniert die Sicherheitsbeleuchtung? Sind die vorgeschriebenen Löscheinrichtungen vorhanden und zugänglich?

Das Fazit nach dem nächtlichen Rundgang: «Es zeigte sich, dass die Sicherheitsvorschriften grösstenteils eingehalten werden.» Zwar stellten die Kontrolleure «geringfügige Mängel» fest, die Betreiber hätten diese aber «umgehend korrigiert», wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Schlimmes verhindern

Die Feuerschutzgesetzgebung auf diese Weise zu vollziehen, ist eine der Aufgaben des Amtes für Baubewilligungen. Sie erlässt für jedes Lokal eine brandschutztechnische Betriebsbewilligung. Diese Sicherheitsvorschriften seien wichtig, wie verschiedene Vorfälle im Ausland zeigten. Verstellte oder verschlossene Fluchtwege in einer Bar oder einem Club könnten in einem Brandfall verheerende Folgen haben. Deshalb werde die «Einhaltung der sicherheitsrelevanten Vorschriften» periodisch überprüft. (pd/rbe)

Aktuelle Nachrichten