Ostschweizer streben zweiten Meistertitel an

Die BV St. Gallen-Appenzell spielt am Wochenende gegen Tafers-Fribourg in Hin- und Rückspiel um den Einzug in den Final. Damit hätten die Ostschweizer Chancen auf den zweiten Meistertitel.

Drucken
Teilen

BADMINTON. St. Gallen-Appenzell bestreitet das Hinspiel des Playoff-Halbfinals morgen um 14 Uhr auswärts gegen Tafers-Fribourg. Das Rückspiel tragen die Ostschweizer am Sonntag um 14 Uhr im Athletik Zentrum in St. Gallen aus.

St. Gallen-Appenzell war bereits nach der ersten Runde in der NLA Tabellenleader und blieb bis zur Saisonhälfte unbesiegt. Die Ostschweizer dominierten auf dem Zahlenblatt die höchste Liga des Schweizer Badmintons fast nach Belieben. Sie vergrösserten ihren Vorsprung auf ihre Verfolger sukzessive. Dabei gelang es den Spielerinnen und Spielern auch, regelmässig über sich hinaus zu wachsen. St. Gallen-Appenzell blieb zudem von schwerwiegenden Verletzungen verschont. Nur auf den Einzel-Spezialisten Livio Dorizzi musste längere Zeit verzichtet werden. In den vergangenen Partien konnte er jedoch durch erneute Einsätze an Sicherheit gewinnen.

Die Qualität des Kaders von St. Gallen-Appenzell lässt den Verantwortlichen grossen Spielraum bei der Gestaltung der Aufstellung. Ziel ist es nun, den Playoff-Final zu erreichen, auch wenn es gegen das bis anhin beeindruckend aufspielende Tafers-Fribourg schwierig wird. (nko)