Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ORIENTIERUNGSLAUF: Entfesselte Deininger

An der Jugend-EM in der Slowakei holt die St. Gallerin Eliane Deininger zwei Goldmedaillen.

Im Sprintrennen, das auf einem gewöhnungsbedürftigen Parcours in Banska Bystrica ausgetragen wurde, erreichte die 17-Jährige den 15. Rang unter 97 Teilnehmerinnen. Mit ihrer Ansage: «Im Wald fühle ich mich einfach wohler», deutete sie ihre Ambitionen für das Langdistanzrennen des nächsten Tages an. Nachdem sie sich zum zweiten Posten noch ­einen Minutenfehler einhandelt hatte, gelang ihr in der Folge ein fulminanter Steigerungslauf. Alleine zu Posten sechs nahm Eliane Deininger der Konkurrenz mehr als eine Minute ab. Ab Streckenmitte lag sie in Führung, die sie mit einem Sieben-Sekunden-Vorsprung ins Ziel retten konnte. Im Staffelrennen übergab Startläuferin Siri Suter an fünfter Position an die Tessinerin Elena Pezzati. Diese überliess an der Spitze liegend, praktisch zeitgleich mit zwei Konkurrentinnen, an Schlussläuferin Deininger. Mit der entfesselten Europameisterin des Vortages konnte niemand mehr mithalten. Die St. Galler Mittelschülerin baute den Vorsprung bis ins Ziel kontinuierlich auf über sechs Minuten aus und gewann somit innert 24 Stunden die zweite Goldmedaille. Nach den zwei Bronzemedaillen des Vorjahres ist dies der bisherige Höhepunkt in der noch jungen Karriere Deiningers. (ew)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.