OPEN AIR: Musik und Wetter gut gemixt

Gegen 20000 Musikfans haben am Wochenende die Rock & Blues Nights in Gossau besucht. Die Veranstalter sind zufrieden und wollen den Charme des Festivals beibehalten.

Manuela Bruhin
Drucken
Teilen
Regenschirme sind an den Rock & Blues Nights 2017 in Gossau viele zu sehen. Doch das Wetter tut der guten Stimmung bei guter Musik keinen Abbruch. (Bilder: Michel Canonica)

Regenschirme sind an den Rock & Blues Nights 2017 in Gossau viele zu sehen. Doch das Wetter tut der guten Stimmung bei guter Musik keinen Abbruch. (Bilder: Michel Canonica)

Manuela Bruhin

redaktiongo@tagblatt.ch

Der Blues ist schon von weitem zu hören. Vor der Bühne bilden die bunten Regenschirme einen kontrastvollen Gegensatz zum grauen Himmel. Der von Gitarren geprägte Bluesrock von Black Cat Bone vermag das Publikum zu überzeugen. Zugegeben: Das Wetter hätte am Samstagabend besser sein können. Dafür konnten die Veranstalter am Freitag von Petrus’ guter Laune profitieren. Ausser einem kurzen Schauer blieb es bis tief in die Nacht trocken. Entsprechend viele Besucher zählten die Rock & Blues Nights. Über das ganze Wochenende zusammen dürften sich die Zahlen zwischen 15000 und 20000 bewegen. «Die Stimmung war super und die Atmosphäre absolut friedlich und harmonisch», sagt Ralf Huber vom Organisationskomitee in einer ersten Bilanz. Am Freitag galten Tommie Harris & the Dynamite Daze als Headliner. Der Blues dieser Band kam nicht nur bei den eingefleischten Fans an.

Auch regionale Künstler überzeugten das Publikum

Aber auch regionale Künstler wie Crazy Comets mussten sich nicht verstecken. «Vor der Bühne waren viele Gossauer, die ihretwegen hier waren», sagt Huber. ­ Am Samstag war Justina Lee Brown & JLB Band der Publikumsmagnet. Genau dieser Mix aus lokalen und überregionalen Künstlern würde die Rock & Blues Nights ausmachen, sagt Huber. «Auch die Sänger und Bands loben die super Stimmung hier. Unser Publikum ist wirklich der Hammer.» Einziger Makel ist und bleibe das Wetter, dem man ausgeliefert sei. Das Konzept der 16. Rock & Blues Nights soll bestehen bleiben. In diesem Jahr wurde das Essensangebot ausgebaut. Ob sich das gelohnt hat, wird sich zeigen. Ansonsten wolle man den Charme des Festivals beibehalten, sagt Huber. Erste Bands für 2018 seien gebucht.