Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Olma-Direktor in Kanada, LSD für die Hausfrau

Olma-Direktor Nicolo Paganini hat am 8. Juni seinen 50. Geburtstag gefeiert. Er beging sein Wiegenfest nicht daheim, sondern weit weg von hier. Zusammen mit seiner Frau Katrin Paganini machte er Geburtstags-Fluchtferien in Kanada.
OFFA 2015 Eröffnungsfeier mit Thomas Scheitlin, Stadtpräsident, und Nicolo Paganini, Olma Direktor (Bild: Hanspeter Schiess)

OFFA 2015 Eröffnungsfeier mit Thomas Scheitlin, Stadtpräsident, und Nicolo Paganini, Olma Direktor (Bild: Hanspeter Schiess)

Olma-Direktor Nicolo Paganini hat am 8. Juni seinen 50. Geburtstag gefeiert. Er beging sein Wiegenfest nicht daheim, sondern weit weg von hier. Zusammen mit seiner Frau Katrin Paganini machte er Geburtstags-Fluchtferien in Kanada. Paganinis sahen auf ihrer Reise schwarze und braune Bären, Grauwale und viele andere Tiere – für einmal keine Kühe, Ziegen oder Ferkel wie jeweils im Oktober. Der Olma-Direktor stellte zahlreiche Bilder seiner Kanada-Reise auf Facebook. Er ging frühmorgens Lachse fischen, schaute sich spätabends das Parlamentsgebäude in Victoria an – und erlebte auch sonst noch ganz viel Spannendes in Kanada. Die Glückwünsche zum runden Geburtstag aus der Heimat erreichten Nicolo Paganini dank des Internets gleichwohl, wofür er sich in den Social Media sogleich artig bedankte. Am Montag dieser Woche begann der Olma-Direktor wieder mit der Arbeit. So ganz klappen wollte es mit den Geburtstags-Fluchtferien aber nicht: Im Sitzungszimmer der Olma Messen war der Tisch voll mit Geschenken für den Chef. (dwi)

*

Wie benimmt sich eine zuvor brave Hausfrau, nachdem sie LSD genommen hat? Etwa so, wie im neuen Clip des St. Galler Musikers Basil Kehl alias Wassily. Die Hauptrolle spielt die Schauspielerin Danielle Green (Bild) vom Ensemble des Theaters St. Gallen. Man kennt Green aus Produktionen wie «Andorra» oder «Arsen und Spitzenhäubchen». Im Videoclip zum Song «Zuckersee» spielt sie hingegen eine Hausfrau auf dem Trip: Mit starren Augen putzt sie wie in Zeitlupe die Fenster, studiert das Muster der Jahresringe an der Holzdecke, sieht der Waschmaschine beim Waschen zu. Gedreht hat den Clip der St. Galler Filmemacher Dennis Ledergerber. Er hat sich dabei von den bekannten Aufnahmen aus den 1950ern inspirieren lassen, als amerikanische Forscher gewöhnliche Leute LSD schlucken liessen und die Wirkung mit der Kamera dokumentierten. Die poppige, schwelgerische Musik von Wassily gibt's heute auch im Sittertobel zu hören; ab Mitternacht tritt er am OpenAir auf – vor einem hoffentlich nicht allzu berauschten Publikum. (rbe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.