Ohrfeige für Gemeinderat

RORSCHACHERBERG. Mit überwältigender Mehrheit haben die Stimmbürger entschieden, dass das Bauland an exponierter Lage in Rorschacherberg wieder Landwirtschaftszone werden muss. Die Initiative «Rückzonung Burenweid» wurde mit 1411 zu 643 Stimmen angenommen.

Merken
Drucken
Teilen

RORSCHACHERBERG. Mit überwältigender Mehrheit haben die Stimmbürger entschieden, dass das Bauland an exponierter Lage in Rorschacherberg wieder Landwirtschaftszone werden muss. Die Initiative «Rückzonung Burenweid» wurde mit 1411 zu 643 Stimmen angenommen. Der Gemeinderat hatte das Land an der Grenze zu Wienacht-Tobel 2003 zur Ansiedlung eines Unternehmers und dessen Firma eingezont. Dieser hat dort mittlerweile ein Einfamilienhaus gebaut. Ob weitere Bauten dort verhindert werden können, steht nicht fest. Für die Rückzonung muss ein Teilzonenplan aufgelegt werden, der dem fakultativen Referendum untersteht. Ausserdem können Grundbesitzer den Fall bis ans Bundesgericht weiterziehen. (rtl)