Oberstufenschüler sollen in Grünau unterrichtet werden

Merken
Drucken
Teilen

Wittenbach Seit zehn Jahren besteht zwischen der Stadt St. Gallen und den beiden Schulgemeinden der Primarschule Wittenbach und der Regionalen Oberstufenschule Grünau ein Vertrag. Dieser ermöglicht Kindern aus dem Bruggwald-Quartier die Schulen in der Stadt St. Gallen zu besuchen. Dies, obwohl das Quartier politisch zur Gemeinde Wittenbach gehört.

Nun wurden die vertraglichen Abmachungen überprüft. Mittels Infoanlass wurden Bürger einbezogen, wie auch in einer Arbeitsgruppe. Die beiden Schulräte der Primarschule und der Oberstufe diskutierten die Argumente dafür und dagegen und kamen zu einer Kompromisslösung: Die Primarschule Wittenbach hält am bestehenden Vertrag fest. Die Oberstufenschule Grünau hingegen wird den Vertrag mit St. Gallen kündigen, wie es in einer Mitteilung heisst. Für die Schüler würden viele Gründe für die Beschulung im OZ Grünau sprechen. Dem Schulparlament wird am 20. November ein entsprechender Antrag gestellt. Die neue Regelung soll ab kommendem Schuljahr gelten. (pd/ad)