Ob Stadt oder Dorf ist einerlei

Goss<au.ch – eine Stadt>: Für mich persönlich ist dies unwichtig. Ich kam vor 38 Jahren hierher und habe mich von Anfang an wohl und daheim gefühlt. Lange vor den unermüdlichen Anstrengungen, aus Gossau eine Stadt machen zu wollen.

Drucken
Teilen

Goss<au.ch – eine Stadt>: Für mich persönlich ist dies unwichtig. Ich kam vor 38 Jahren hierher und habe mich von Anfang an wohl und daheim gefühlt. Lange vor den unermüdlichen Anstrengungen, aus Gossau eine Stadt machen zu wollen.

Regelmässig und gerne kaufe ich noch immer in den Fachgeschäften ein und freue mich, dort mit Namen angesprochen zu werden, was in der Stadt, sprich in St. Gallen, nirgends der Fall ist. Es hat sich viel verändert seit 1977, einiges zum Vorteil wie etwa der öffentliche Verkehr. Etwas ist geblieben: die wenigen, noch vorhandenen Grünflächen weisen regelmässig braune Spuren auf und ein gar nicht städtischer, unangenehmer «Duft» nach Gülle zieht in die Nase. In diesem Zusammenhang wären auch die zahlreichen landwirtschaftlichen Fahrzeuge zu nennen, die zusätzlich zum Lastwagen- und Privatverkehr, der stark zugenommen hat, durch das Dorf, die Stadt fahren. Statt eines Velostreifens gibt es auf den Trottoirs gratis einen farbigen «Kübel»-Slalom, dabei ist doch das Velofahren dort verboten.

Trotzdem habe ich mich jetzt darum bemüht, Gossauer Bürgerin zu werden, weil ich in diesem Ort zu Hause bin. Egal ob Dorf oder Stadt.

Rosemarie Kuhn Neuchlenstrasse 20, 9200 Gossau