Nur Fusion brächte Mitsprache

Leserbrief: «Die Oberstufen- Idee ist richtig» Ausgabe vom 18. November 2014

Merken
Drucken
Teilen

LESERBRIEF

Ich gebe Frau Klee recht; die Jugendlichen profitieren von gemeindeübergreifender Zusammenarbeit. Als Jugendarbeiter und Sozialpädagoge weiss ich, dass Partizipation wichtig ist. Mit dem Beschulungsvertrag ohne jegliche Mitsprache und Mitbestimmung ist die Partizipation nicht gegeben. Deshalb kann ich nicht hinter dieser Vorlage stehen. Ich nannte am 5. November Fakten, die zu den Gründen zählen könnten (nicht müssen). Einige davon sind durchaus Argumente für oder gegen eine Niederlassung, wie sich am Infoabend zeigte. Zur Fusion, die die SP Rheineck vor zwei Jahren anregte: Bei einer Fusion gibt es nach wie vor Mitsprache sowie Einsitz in Gremien. Zur OMR: Berneck, Au und Heerbrugg haben volle Mitentscheidung, da die OMR eine gemeinsame Oberstufenschulgemeinde ist. Zum Schluss gebe ich Frau Klee nochmals recht; das Wohl der Schüler soll im Vordergrund stehen. Ohne Mitentscheidung wird es schwierig, dem gerecht zu werden.

Raffael Sarbach

Thalerstrasse 80, 9424 Rheineck