Nur ein Rückzugsgefecht?

«Investoren drohen mit Rückzug», 17.9.2010 Die Meinungen zur neuen Parkgarage Schibenertor sind geteilt. Viele, vielleicht die Mehrheit der Städter, wird gerne auf sie verzichten.

Drucken
Teilen

«Investoren drohen mit Rückzug», 17.9.2010

Die Meinungen zur neuen Parkgarage Schibenertor sind geteilt. Viele, vielleicht die Mehrheit der Städter, wird gerne auf sie verzichten. Die Ankündigung eines allfälligen Rückzugs des Projekts wird von diesem Teil der Bevölkerung – ich zähle mich dazu – mit Beifall aufgenommen.

Für die Investoren würde ein Rückzug dem Verzicht auf eine Gewinnquelle gleichkommen, dem Verzicht auf eine Gewinnquelle, für die öffentlicher (Unter-)Grund zur Verfügung gestellt werden soll. In diesem Falle ist es ein Untergrund, der wertvolle Zeugnisse aus der Vergangenheit birgt, die beim Bau der Garage unwiederbringlich vernichtet würden.

Dass sie daher im Falle des Baus sorgfältig und nach Massgabe der Möglichkeiten der modernen Archäologie dokumentiert werden müssten, das sind wir nicht nur uns, sondern vor allem künftigen Generationen schuldig. Dass und wie das geht, zeigt gegenwärtig die Stadt Zürich mit der Ausgrabung beim Parkhaus Opéra. Wenn Staat und Investoren nicht bereit sein sollten, Mehrkosten und Bauverzögerung in Kauf zu nehmen, ist es vorzuziehen, archäologische Zeugnisse für spätere Generationen im Schutz der Erde zu belassen.

Clemens Müller Löwengasse 4, 9000 St. Gallen