Nüesch neuer Präsident des St.Galler Bauernverbands

ST.GALLEN. Der 34-jährige Meisterlandwirt Peter Nüesch aus Widnau ist am Dienstag in St.Gallen von den Delegierten des St.Galler Bauernverbands (SGBV) zum neuen Präsidenten gewählt worden. Nüesch schaffte die Wahl im ersten Wahlgang.

Drucken
Teilen
Peter Nüesch hat die Wahl im ersten Wahlgang geschafft. (Bild: Benjamin Manser)

Peter Nüesch hat die Wahl im ersten Wahlgang geschafft. (Bild: Benjamin Manser)

Er holte 197 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 160. Seline Heim aus Gossau konnte 119 Stimmen auf sich vereinen. Wäre die 49-jährige Heim gewählt worden, wäre sie die erste Frau an der Spitze eines kantonalen Bauernverbands geworden.

«Können wir uns vorstellen, eine Frau an die Spitze des St.Galler Bauernverbandes zu wählen und damit Geschichte zu schreiben?, fragte Barbara Dürr, Präsidentin des kantonalen Bäuerinnenverbands St. Gallen, die Delegierten.

Seline Heim war 2005 ins Vizepräsidium des St.Galler Bauernverband gewählt worden. Sie war die erste Frau in diesem Amt, nicht nur im Kanton St.Gallen, sondern schweizweit.

Die Zeit sei noch nicht reif, für eine Frau an der Spitze, sagte Seline Heim nach der verpassten Wahl. Die St.Galler Bauern seien wohl zu konservativ für diesen Schritt. Das Vizepräsidium musste die CVP-Kantonsrätin aufgrund der Amtszeitbeschränkung von acht Jahren abgeben.

Jung, dynamisch, kompetent und zukunftsorientiert
Peter Nüesch wird Nachfolger von Markus Ritter. Der CVP-Nationalrat und Bio-Landwirt Ritter wurde im November vergangenen Jahrs als Präsident des Schweizerischen Bauernverbands (SBV) gewählt.

Jung, dynamisch, kompetent und zukunftsorientiert: mit diesen Schlagwörtern warb Peter Nüesch bei den 360 anwesenden Delegierten für seine Person. Er vertrete frische, neue Ansichten und er setze sich für eine solide Ausbildung und starke Beratung der Bauern ein, sagte Nüesch.

Das Landwirtschaftliche Zentrum Salez (LZSG) müsse unbedingt erneuert und saniert werden. Voraussichtlich im Jahr 2014 wird das St.Galler Kantonsparlament über das 40-Millionen-Projekt befinden.

Peter Nüesch ist seit 2009 Vorstandsmitglied des SGBV. Höchste Priorität hat für den Meisterlandwirt der Schutz der Kulturlandschaft. Er will die Position der Landwirtschaft durch gemeinsame Lösungen und Kompromisse stärken.

Zusammen mit Vater Paul und Bruder Mathias führt Peter Nüesch in Widnau einen Landwirtschaftsbetrieb mit Milchwirtschaft und Schweinezucht. Die Familie Nüesch ist an einer Biogasanlage beteiligt, die erneuerbare Energie produziert. (sda)

Aktuelle Nachrichten