Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Noch fehlt das perfekte Messewetter

Kampf gegen das Wetter: Betreiber am Frühlingsjahrmarkt befreien ihre Bahnen vom Schnee. (Bild: Christoph Renn)

Kampf gegen das Wetter: Betreiber am Frühlingsjahrmarkt befreien ihre Bahnen vom Schnee. (Bild: Christoph Renn)

Wintereinbruch Dicke Schneeflocken fallen und überziehen die Stände im Offa-Freigelände mit einer weissen Schicht. Mit einem Besen ausgerüstet, versucht eine Frau ihr Zelt vom Schnee zu befreien. Wenige Meter daneben strecken zwei Männer in Anzügen ihre Köpfe unter einem Zeltdach hervor. Im Chor rufen sie: «Ostschweiz, juhee.» Und das ist keine Liebeserklärung an den gestrigen Start der 41. Frühlings- und Trendmesse. Es ist eher ein Hilferuf an Petrus: «Bei diesem Wetter hält kein Besucher an unserem Stand», klagen die beiden. Auch die Verkäuferin am benachbarten Kaffeestand wirkt etwas verzweifelt: «Alle rennen an mir vorbei von Halle zu Halle.»

Etwas trist präsentiert sich am Mittag der Jahrmarkt. Einige Bahnen sind vorsorglich abgedeckt, Gäste keine in Sicht. Ganz im Gegensatz zu den Hallen: Hier tummeln sich Tausende unter Dach. «Es ist das perfekte Wetter für einen Offa-Besuch», findet denn auch einer. Für die Freiluftangebote gibt es aber Hoffnung: Das Wetter soll aufs Wochenende hin freundlicher und damit messetauglicher werden. (ren)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.