No-Billag-Podium im Palace

Drucken
Teilen

Podium In der Erfreulichen Universität im Palace treffen morgen Dienstag um 20.15 Uhr Befürworter und Gegner der No-Billag-Initiative aufeinander. Das Podium bildet den Abschluss der Diskussionsreihe über die Schweizer Medienlandschaft im Umbruch. Als Gegner der Initiative nehen die Präsidentin der Grünen Schweiz, Regula Rytz, Watson-Gründer Hansi Voigt sowie Lukas Weiss von der Union nicht kommerzieller Lokalradios teil. Als Befürworter kommen Noah Menzi, Kantonalpräsident der JFDP, und Sascha Schmid, Kantonsrat der SVP, zu Wort. Moderiert wird das Gespräch von Kapar Surber von der Erfreulichen Universität Palace. Befürworter meinen, das heutige Programm von SRF liesse sich auch über Werbung oder Abonnements finanzieren. Gegner meinen, mit einer Annahme der Initiative drohe der SRG in ihrer heutigen Form das Aus. Weiter soll diskutiert werden, was die Initiativen für Folgen für die Demokratie hätte. (pd/lw)