«Nivea Man» scheitert an Jury

RORSCHACH. Das Abenteuer «Nivea Man 2011» ist für den Rorschacher Raphael Poeder zu Ende. Der 29-Jährige hat es mit seinem Team, dem Fussball-Drittligisten U.S. Stella Azzurra, nicht unter die Top 3 geschafft.

Drucken
Teilen

RORSCHACH. Das Abenteuer «Nivea Man 2011» ist für den Rorschacher Raphael Poeder zu Ende. Der 29-Jährige hat es mit seinem Team, dem Fussball-Drittligisten U.S. Stella Azzurra, nicht unter die Top 3 geschafft. Gesucht waren sportliche Leadertypen mit einem vorbildlichen Engagement für ihren Verein. Poeder überstand die erste Runde, bei der Fans per Online-Voting für ihren Favoriten stimmen konnten, und schaffte es bei 120 Teilnehmern unter die besten 15.

In der folgenden Runde musste Poeder mit einer Bewerbung eine Jury von sich und seinem Team überzeugen. Dies klappte nicht ganz. Die Jury um Ex-Nati-Spieler Ciriaco Sforza entschied sich gegen den Rorschacher und nominierte drei andere Teilnehmer für die Finalrunde. In dieser entscheidet erneut ein Voting. Nebst neuen Erfahrungen kann Poeder aus dem Projekt auch einige Duschtücher und ein prallgefülltes Necessaire mitnehmen. (dze)

Aktuelle Nachrichten