NIEDERLAGE: Liga noch nicht gehalten

Winkeln unterliegt in der 2. Liga interregional auswärts gegen Kosova erwartungsgemäss mit 2:0. Somit ist auch zwei Runden vor Schluss der Ligaerhalt noch nicht gesichert.

Drucken
Teilen
Adrian Inauen (Mitte) peilt den Ligaerhalt an. (Bild: Michel Canonica)

Adrian Inauen (Mitte) peilt den Ligaerhalt an. (Bild: Michel Canonica)

Weil die Zürcher anfänglich nervös wirkten, kamen die Winkler zu einigen guten Möglichkeiten. Luca Roelli, Roger Kobler sowie auch Argtim Ismaili scheiterten jeweils an Torhüter Pajtim Badalli. Danach kontrollierte die Heimmannschaft die Partie. Winkeln lauerte auf gewinnbringende Gegenstösse, war aber überwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt. Die gut organisierte Defensive von Winkeln gestand den Stadtzürchern aber sehr wenig Räume zu. Obwohl der FC Kosova die Partie über weite Strecken bestimmte, gingen die Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Auch nach dem Pausentee bestimmte Kosova die Partie. Sie erhöhten das Tempo und agierten mit vielen Varianten, vornehmlich über die Flügel. Der Druck der Zürcher blieb jederzeit bestehen. Nach etwas mehr als einer Stunde fiel er schliesslich, der Führungstreffer fürs Heimteam. Rexhep Thaqi erzielte aus kurzer Distanz das 1:0. Mit dieser Führung zogen sich die Zürcher zurück und versuchten, das Resultat über die Runden zu bringen. Diesen freien Raum nutzte Winkeln, um wieder vermehrt nach vorne zu spielen. Die Bemühungen blieben aber ohne Erfolg. Schliesslich traf Barreiro per Handelfmeter noch zum 2:0-Endstand.

Der Ligaerhalt ist damit für Winkeln noch nicht im Trockenen. Die Equipe von Trainer Markus Lehmann hat noch zwei Möglichkeiten, um den Verbleib in der 2. Liga interregional zu sichern. Nächsten Samstag gegen Chur und zum Schluss gegen Rüti. (nie)