«Nicht masslos umzonen»

Neuling

Drucken
Teilen

Ab dem neuen Jahr gibt es im Gossauer Stadtparlament neue Gesichter. Eines davon gehört Thomas Jung (SVP). Seine Schwerpunktthemen sind Familie und Landwirtschaft.

Sind Sie aufgeregt hinsichtlich Ihrer ersten Stadtparlamentssitzung?

Da ich einige Mitglieder des Parlaments schon kenne, bin ich eigentlich nicht aufgeregt.

Wie bereiten Sie sich vor?

Die Traktandenliste und die Dossiers sind mir bekannt. Mit diesen werde ich mich auf meine erste Sitzung vorbereiten.

Was erhoffen Sie sich durch Ihre Mitwirkung?

Dass Familien, die Landwirtschaft und die Einwohner rund um Gossau und Arnegg eine Stimme mehr haben, welche sich für sie einsetzt im Parlament.

Gibt ein Thema, das Sie besonders bewegt? Weshalb?

Als Familienvater liegen mir besonders familiennahe Themen am Herzen. Denn nur Bildung, Ausbildung und Weiterbildung bringen uns weiter. Als Landwirt ist mir auch der Umgang mit der Natur sehr wichtig. Heutiges Wiesland ist wertvoll und sollte nicht masslos in Bauland umgezont werden.

Was sagen Sie zur neuen Sitzverteilung?

Die Sitzverteilung ist das Ergebnis der Wahlen vom vergangenen Herbst. Die Bürger von Gossau haben so abgestimmt. Ich finde das gut so. (red)

In loser Reihenfolge werden hier die neuen Gossauer Stadtparlamentarier vorgestellt.