Neun Kurzvorträge

Drucken
Teilen

Es ist ein dichtes Programm, das die regionale Naturschutztagung im Naturmuseum St. Gallen übermorgen Samstag bietet. Nicht nur Neophyten und Umwelt-DNA, auch kleine Moorbläulinge und andere Besonderheiten der regionalen Flora und Fauna finden Platz im Programm. Neun Referate an einem Nachmittag werden geboten. Start ist um 13.30 Uhr, dann finden im 20-Minuten-Rhythmus Kurzvorträge statt. Das letzte Referat beginnt um 17.20 Uhr, im Anschluss laden die Veranstalter zum freien Austausch beim Imbiss im Museumscafé. Die Teilnahme ist gratis, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Gemäss Jonas Barandun vom Naturmuseum rechnen die Veranstalter mit rund 40 bis 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. (ghi)

www.naturmuseumsg.ch