Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Neues vom Stern

Einfach, aber charmant – so hört sich das neue Album der St. Galler Band Vom Stern an. Die Formation, die ihre Chansons neu zu dritt spielt, tauft ihr Werk morgen abend im «La Buena Onda».
Kathrin Reimann
Vom Stern: Sebastian Bill, Stella Locher und Pascal Kübli (von links). (Bild: pd/Alain Kübli)

Vom Stern: Sebastian Bill, Stella Locher und Pascal Kübli (von links). (Bild: pd/Alain Kübli)

Aus «Zwei vom Stern» sind drei geworden. Zur Sängerin und Klavierspielerin Stella Locher und zum Gitarristen und Kontrabassisten Pascal Kübli ist neu Sebastian Bill mit Cello und Gitarre gestossen. Als Vom Stern spielen die drei weiterhin nachdenkliche Lieder mit französischen und englischen Texten. «Sebastian hat schon bei unserer ersten Plattentaufe bei einem unserer Lieder mitgespielt, seither wollte ich ihn gerne dabei haben», sagt Stella Locher.

Hoch über der Altstadt

Vor einem Jahr ist dieser Wunsch wahr geworden. «Wir sind durch ihn experimentierfreudiger geworden, probieren mehr Instrumente aus», sagt Stella Locher. Ausserdem hat die Band jetzt endlich eine zweite Stimme. «Pascal wollte einfach nicht singen.» Zu dritt arbeiteten Vom Stern ganz ohne Zeitdruck und Stress an ihrem zweiten, gleichnamigen Album. Dabei haben sie von A bis Z alles selbst gemacht. «Das Album ist sehr einfach geworden, aber das passt zu uns, es ist genauso authentisch, wie wir es sind.» Und genau diese Mischung hört sich charmant an. Ebenso kommt ihr Videoclip zu «Difference» daher, den sie unter Kevin Jaggis Anleitung auf einer Dachterrasse hoch über der St. Galler Altstadt gedreht haben. Dort lassen sie vor maskiertem Publikum ihre hellen, sanften und nachdenklichen Töne erklingen. «Es geht im Lied um Unterschiede und darum, wie anmassend es doch ist, Menschen nach Äusserlichkeiten zu beurteilen», sagt Stella Locher, die es nicht mag, wenn Songtexte nur aus Blablabla bestehen. «Ich finde es immer wieder schön, wenn ich Leute mit meinen Texten zum Nachdenken anregen kann.» Aber auch schöne Melodien und Stimmungen versucht sie mit der Musik zu verbreiten. «Bei diesem Album stand das Thema <Herbst> im Vordergrund.»

Klein, fein und herbstlich

Passend zur momentanen Wetterlage, taufen Vom Stern ihr Herbst-Album morgen abend, und zwar im «La Buena Onda». «Hier haben wir unseren ersten Videoclip gedreht, hier haben wir Ideen entwickelt, hier gehen wir ein und aus, und hier finden wir es einfach schön.» Mit Café Deseado als Vorband taufen Vom Stern ab 19.30 Uhr im kleinen aber feinen Rahmen ihr Album und bringen dieses dort auch gleich an den Mann oder an die Frau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.