Neues Mitglied im Domkapitel

ST. GALLEN. Emil Hobi (1959), Murg, Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Walensee, ist zum Ruralkanonikus im Domkapitel des Bistums St. Gallen gewählt worden. Er ersetzt Meinrad Gemperli, der kürzlich als Stadtpfarrer von Wil in den Ruhestand gegangen ist.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Emil Hobi (1959), Murg, Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Walensee, ist zum Ruralkanonikus im Domkapitel des Bistums St. Gallen gewählt worden. Er ersetzt Meinrad Gemperli, der kürzlich als Stadtpfarrer von Wil in den Ruhestand gegangen ist. In diesem Zusammenhang trat er auch aus dem Domkapitel aus.

Fünf Domherren

Das Domkapitel des Bistums St.

Gallen besteht aus fünf residierenden Domherren (Kanonikern), die als Berater und Mitarbeiter des Bischofs am Bischöflichen Ordinariat oder in der Stadt St. Gallen tätig sind, und acht nicht residierenden Domherren, die als Pfarrer auf dem Land wirken – den Ruralkanonikern. Die bekannteste, aber durchaus nicht einzige Aufgabe des Domkapitels ist jeweils die Wahl des neuen Bischofs.

Aus dem Sarganserland

Emil Hobi stammt aus Flums, er studierte in Heiligenkreuz bei Wien Theologie. Stationen seines priesterlichen Wirkens waren Gams, Eschenbach und Brülisau, bevor er 1996 zurück ins Sarganserland kam. Hobi wird am 27. Februar, 17.30 Uhr, in der Kathedrale von St. Gallen gefeiert. (red.)

Aktuelle Nachrichten