Neues Heim für «Tandem»

Die Arbeits- und Wohngruppe Tandem für Menschen mit Wahrnehmungsstörungen erhält im Juli 2016 ein neues Haus in Abtwil. Die Konstruktion ist auf die speziellen Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt.

Merken
Drucken
Teilen
Bewohner, Betreuer und Geschäftsführung des «Tandems» mit Gemeindepräsident Boris Tschirky (Mitte). (Bild: Davia Korte)

Bewohner, Betreuer und Geschäftsführung des «Tandems» mit Gemeindepräsident Boris Tschirky (Mitte). (Bild: Davia Korte)

ABTWIL. Gestern begann für Bewohner und Betreuer der Wohn- und Arbeitsgruppe Tandem in Abtwil mit dem Spatenstich zum Neubau ihres Hauses ein neuer Abschnitt. «Wir haben uns im alten Haus sehr wohl gefühlt», sagt Hubert Kempter, Geschäftsführer des «Tandem». Eine Sanierung habe sich jedoch finanziell nicht mehr gelohnt.

Wohngruppen werden erweitert

Die Bewohner leben nun während der gut einjährigen Bauzeit im ehemaligen Pflegeheim Chräg in Urnäsch. Damit sie sich im Neubau in Abtwil heimisch fühlen, wird die Einrichtung ihren Bedürfnissen angepasst. Auch energietechnisch wird das Gebäude laut den Verantwortlichen den neusten Standards entsprechen. Geheizt wird mit Erdwärme, ausserdem lässt sich das Gebäude mit Solarzellen nachrüsten. Neu können zwölf statt wie bisher zehn Betreuungsplätze angeboten werden.

Finanzierung fast gesichert

Geplant ist, dass die Bewohner im Juli 2016 aus dem Appenzellerland nach Abtwil zurückkehren. Finanziert wird das knapp 6,2 Millionen Franken teure Bauvorhaben hauptsächlich durch ein kantonales Darlehen und Eigenkapital des «Tandems». Die fehlenden 1,39 Millionen sollen über ein Fundraising zusammenkommen. Mehr als die Hälfte, knapp 800 000 Franken, konnten so schon eingenommen werden. (dk)