Neues Bauamt geplant

Wenig Platz, verschiedene Standorte, ein Ausbaustandard, der heutigen Ansprüchen nicht genügt: Die Tage des Eggersrieter Bauamts sind gezählt. Die Zukunft des Neubaus hat begonnen.

Barbara Kobelt
Drucken
Teilen
Das Bauamtsmagazin an der Heidenerstrasse. Im neuen Werkhof sollen die verschiedenen Standorte in einem einzigen Bau integriert werden. (Bild: Barbara Kobelt)

Das Bauamtsmagazin an der Heidenerstrasse. Im neuen Werkhof sollen die verschiedenen Standorte in einem einzigen Bau integriert werden. (Bild: Barbara Kobelt)

Eggersriet-Grub SG. Arbeit gibt es für das Bauamt in Eggersriet genug. Gerade jetzt im Winter sind die grossen Schneemaschinen regelmässig im Einsatz. Und dieser dauert so lange, bis die Strassen freigelegt sind. Dann kehren die Fahrzeuge zurück in den Werkhof – wo die Platzverhältnisse knapp sind. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat ein Raumkonzept zur Prüfung eines neuen Werkhofs in Auftrag gegeben.

Einen neuen Werkhof bauen

Ausschlaggebend für eine Veränderung des Bauamts ist gemäss dem Gemeinderat vor allem, dass dessen Räume auf verschiedene Standorte verteilt sind. Erste Abklärungen haben ergeben, dass sich eine Sanierung der bestehenden Werkhofräume im alten Feuerwehrdepot, im Gruberhof und an der Heidener Strasse nicht lohnen würde.

«Gemessen daran, dass keine Aussicht auf eine befriedigende Gesamtlösung besteht, wären die Investitionen viel zu hoch», sagt Gemeindepräsident Markus Peter. Darum hat sich der Gemeinderat für den Bau eines neuen Werkhofs entschieden.

Die Vorabklärungen für einen Neubau, die nun im Verlaufe dieses Jahres vorangetrieben werden, sollen nebst dem Raumbedarf auch Auskunft über einen geeigneten Standort geben. «Wir ziehen auch die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen in Betracht», sagt Peter.

Dies könnte Auswirkungen auf die mögliche Plazierung des Bauamts haben. Dieser müsse nicht zwingend in Eggersriet sein, sagt Peter.

Anträge auf Frühjahr 2011

Nach der Abklärungsphase im laufenden Jahr können allfällige Anträge zuhanden der Bürgerversammlung voraussichtlich auf das Frühjahr 2011 gemacht werden.

Aktuelle Nachrichten