NEUERÖFFNUNG: Ein Laden mit Ostschweizer Wurzeln

An der Schmiedgasse 19 eröffnet das Geschäft Kolorit, das grossen Wert auf Regionalität legt. Auch an Vielfältigkeit mangelt es hier nicht. Der Name ist Thema.

Drucken
Teilen
Katy Rohner in ihrem neuen Laden Kolorit, der nur regionale Produkte im Angebot hat. (Bild: Lilian Wehrle)

Katy Rohner in ihrem neuen Laden Kolorit, der nur regionale Produkte im Angebot hat. (Bild: Lilian Wehrle)

Morgen Samstag eröffnet an der Schmiedgasse 19 neben dem Café Camillo das Geschäft Kolorit. Wie der Name schon sagt, bietet der Laden eine bunte Auswahl an Produkten, die ausschliesslich aus der Region stammen. Für die Besitzerin Katy Rohner war die Verbindung zur Region sehr wichtig. «In St. Gallen schliessen viele Läden, und der Einheitsmix setzt sich durch. Ich dachte mir, dass es wieder einen Laden geben muss, der zurück zu den Wurzeln geht und etwas anbietet, das den Leuten am Herzen liegt», sagt die Ostschweizerin. Das setze sie um, indem sie nur brauchbare Artikel, die allesamt aus der Ostschweiz stammen, anbiete.

«Alles, was das Herz und den Gaumen erfreut»

Die Auswahl im Laden reicht von Stoffen, Kissenbezügen, Kerzenständern, Lampen, Filzkörben und Taschen mit St. Galler Stickerei über Lebensmittel wie Teigwaren, Kräutersalze, Dörrfrüchte zu Edelbranntweinen, Bierrari­täten und kalt gepressten Ölen. «Wenn jemand ein Mitbringsel sucht oder ein geeignetes und sinnvolles Geschenk machen möchte, findet man bei uns alles, was das Herz und den Gaumen erfreut», sagt Katy Rohner. Sie ist in St. Gallen bereits als Unternehmerin bekannt. Seit längerem führt sie die Firma The Swiss Label, welche auf Kleidung spezialisiert ist. Während Katy Rohner mit diesem Label Wert auf Swissness legt, geht sie mit Kolorit noch einen Schritt weiter und setzt auf Lokalität.

Neben regionalen Herstellern aus den Kantonen Thurgau, beider Appenzell und St. Gallen arbeitet Kolorit auch mit sozialen Institutionen wie beispielsweise der Kleika zusammen. Obwohl die Geschäftsidee schon seit längerem existiere, sei sie in kürzester Zeit realisiert worden, sagt die Unternehmerin. Trotz der stressigen Zeit freut sich die 57-Jährige auf die neue Herausforderung: «Das Geschäft ist für mich eine Herzensangelegenheit und eine Leidenschaft, die ich endlich ausleben kann. Im Moment ist alles noch sehr stressig. Aber im positiven Sinne.» (wel)