Neuer Wasserweg begeistert

Weit über 1000 Menschen sind am Samstag auf dem neuen, familienfreundlichen Flusswanderweg der Goldach entlanggewandert.

Peter Beerli
Drucken
Teilen

untereggen/Goldach. Junge und alte Frauen und Männer, insgesamt weit über tausend Personen lernten auf dem Wasserweg das Wandergebiet von Untereggen nach Horn kennen. Die Hubertus-Jagdhornbläser umrahmten beim Brunnen in Untereggen die Eröffnungsfeier.

«Perle für Region»

Bankpräsident Peter Zürcher freute sich, dass sein ganzes Raiffeisen-Einzugsgebiet zwischen Untereggen, Goldach, Tübach und Horn nun durch den Wasserweg verbunden ist. Er lobte Richi Lehner und Bankleiter Ernst Locher, die sich besonders für den Weg engagiert hatten.

Als stellvertretender Gemeindepräsident enthüllte Christoph Portmann die Informationstafel und bezeichnete das neueste Raiffeisen-Geschenk als «Perle für Gemeinde und Region». Dann setzten sich die ersten Wanderer an die Spitze einer Kolonne, die sich bis in den Nachmittag hinein nie mehr ganz auflösen sollte. Knirpse liessen sich vom Vater auf dem Rücken tragen, und Grosseltern hatten ihre Enkelinnen und Enkel von auswärts zur schönen und lehrreichen Wanderung eingeladen. Diverse Tafeln weisen auf naturkundliche und erdgeschichtliche Besonderheiten hin.

Manchmal auch Wildschwein

Man zog auf Wiesenwegen mit schöner Aussicht an prächtigen Bauernhöfen vorbei, kam durch den Wald an die Goldach. Richi Lehner erklärte, dass der Weg nicht näher an den Fluss gelegt wurde, weil er auch bei Hochwasser begehbar bleiben soll und man nicht in die geschützte Auenlandschaft eingreifen wollte. Im Wald offerierten Jäger Leckereien von Wildschwein und Hirsch und orientierten, dass hier neben Reh und Fuchs gelegentlich auch das Wildschwein geschossen wird.

Zwei Kneippstationen

Das Amt für Natur, Jagd und Fischerei orientierte über den Sinn der Fischtreppe, welche den Seeforellen den Aufstieg zu den Laichplätzen im Auengebiet des Goldach-Tobels erlaubt, und über die Ressourcenvielfalt der Natur.

Der Kneippverein startete einen Wettbewerb über die Säulen des Kneippkonzeptes. Kneippfreunde können auf der Strecke an zwei Stationen ihrer Leidenschaft, dem Wassertreten, nachgehen.

Einmal nicht aus dem Rucksack

Normalerweise verpflegt man sich auf der 6,8 Kilometer langen Strecke aus dem Rucksack. Für einmal warteten Leute von der Raiffeisenbank am Samstag im Zelt beim Schützenhaus Horn mit Wurst, Brot, Getränk, Kaffee und Kuchen auf. Die Young Winds gaben ein Konzert und luden zum Verweilen ein.

Tiere und Pflanzen der Goldach

Der Pfad, der vor allem für Familien sehr geeignet ist, folgt dem Goldach-Fluss und erschliesst eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.

Aktuelle Nachrichten