Neuer Raum für die Informatik

Im Schulhaus Steig in Rorschacherberg wird den Schülerinnen und Schülern mit spassbereitendem Unterricht der Weg zu kreativem Schaffen am PC und selbständigem Studium im Lernatelier gewiesen.

Peter Beerli
Drucken
Teilen
Ausgestattet mit modernster Technik: Der neue Informatikraum im Sekundarschulhaus Steig. (Bild: Christoph Harzenmoser)

Ausgestattet mit modernster Technik: Der neue Informatikraum im Sekundarschulhaus Steig. (Bild: Christoph Harzenmoser)

RORSCHACHERBERG. Die Schule Rorschacherberg befindet sich auf einem modernen Weg, die Schülerinnen und Schüler auf ihre berufliche und gesellschaftliche Zukunft vorzubereiten. In einer planmässig verlaufenen Umbauphase hat die Gemeinde im Schulhaus Steig einen den Bedürfnissen der Zeit entsprechenden Informatikraum geschaffen. Im Rahmen der Schulbesuchstage der vergangenen Woche wurden der neue Raum und der dort mögliche neue Unterrichtsstil am Samstagvormittag der interessierten Öffentlichkeit gezeigt.

Individuell an neuen Mitteln

Es war für die erschienenen Eltern und Schulfreunde ein Vergnügen, zu beobachten, wie die Real- und Sekundarschüler wie selbstverständlich an den Computern wirkten. Da wurden eigenständige Buchhaltungen geführt und für die Lehrstellenbewerbung die eigenen Lebensläufe erstellt. Die Lehrkräfte nahmen sich der Schülerinnen und Schüler individuell an und erteilten ihnen auf all ihre vielen Fragen Antwort. Im Lernatelier machten sich die Jugendlichen die neuen Mittel zunutze, suchten und fanden die gewünschten Informationen. Wer am Samstag dabei war, freute sich darüber, mit welchem Eifer und offensichtlichem Vergnügen Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler mit den neuen Mitteln umzugehen wissen. In der Turnhalle fand schliesslich eine kurze offizielle Einweihungsfeier statt, welcher sich bei schönstem Vorfrühlingswetter ein allgemeines Bratwurstessen anschloss.

Räume für Jahrzehnte

Gemeindepräsident Beat Hirs lobte, wie es gelungen war, Räumlichkeiten zu schaffen und einzurichten, in denen es über Jahrzehnte hinaus möglich ist, modernen Unterricht zu erteilen. Bauführer Stefan Räbsamen vom Architekturbüro Alex Buob lobte das gute Einvernehmen mit dem Bauherrn und den beteiligten Handwerkern.

Unterricht im Wandel

Schulpräsident Markus Fässler dankte der Gemeinde, den Planern und vor allem den Informatikverantwortlichen unter den Lehrern Stefan Biehle und Christoph Schmidinger für ihr mitunter viel Zeit erforderndes vorbereitendes Wirken. Einst hätten im 1904 erbauten Schulhaus Steig Tatzen austeilende Lehrer einen vor allem aus Stillesitzen und Auswendiglernen bestehenden Unterricht erteilt. Heute leiten aufgeschlossene Lehrkräfte die Schülerinnen und Schüler zu kreativem Wirken und eigenständigem Lernen an.

Aktuelle Nachrichten