Neuer «Freund» in der Lachen

Ein Lokal an der Zürcher Strasse verkauft hausgemachtes Essen und Lebensmittel aus dem Orient. Zudem vermittelt das «Habibi» Kultur und Lebensfreude.

Drucken
Teilen
Ahmad Garhe verkauft Wasserpfeifen und orientalische Leckerbissen. (Bild: Kathrin Reimann)

Ahmad Garhe verkauft Wasserpfeifen und orientalische Leckerbissen. (Bild: Kathrin Reimann)

Einen Lebensmittelladen, ein Café, ein Imbiss und vor allem ein Treffpunkt. «Habibi» bedeutet auf Arabisch Freund und vereint all diese Elemente an der Zürcher Strasse 42 im Lachenquartier. Seit kurzem verkauft Ahmad Garhe hier orientalische Lebensmittel wie arabischen Kaffee, Rosenwasser, Fruchtsäfte, Fleisch, Getreide, Süssigkeiten und allerlei Eingemachtes. Auch frische Ware wie eingelegte Gurken oder Fadenkäse kann im «Habibi» gekauft werden.

Orientalische Delikatessen

Der lebensfrohe Gastgeber mit syrischen Wurzeln serviert in seinem Lokal auch selbstgemachte Spezialitäten. Hummus, Falafel, gefüllte Weinblätter, Teigtaschen mit Käse, Spinat, Fleisch oder Fisch, Süssgebäck oder Salate können im Café genossen und frisch oder tiefgekühlt gekauft werden. Vor allem Vegetarier und Liebhaber von frischen Zutaten und Kräutern kommen dabei auf ihre Kosten.

Ahmad Garhe, der das Lokal gemeinsam mit seiner Frau Najuwa Sayedah führt, sieht sein Lokal als Treffpunkt in einem vielseitigen und bunten Quartier. «Ich bin offen, modern und diskutiere gern. Bei mir gibt es nicht nur Nahrung für den Körper», sagt Garhe und meint damit, dass im «Habibi» auch das Gespräch und die Diskussion gepflegt wird. Gäste können sich aber auch bei arabischer Musik, marokkanischem Tee oder einer Kanne mit orientalischem Kaffee entspannen.

Wasserpfeifen und Tabak

Im «Habibi»-Sortiment befinden sich auch Wasserpfeifen und verschiedene Tabaksorten. «Bei gutem Wetter kann man gleich vor meinem Laden rauchen», sagt Garhe. Dazu hat er extra Aussensitzplätze angebracht, die Besucher haben ausserdem die Möglichkeit, vor seinem Laden zu parkieren. Gemeinsam mit seiner Frau bietet er einen Partyservice mit seinen Spezialitäten an.

Der Gastgeber, der schon seit über 18 Jahren in St. Gallen lebt, ist auch als Kunstmaler tätig. Zudem engagiert er sich beim «Olivenzweig», der Dialoggruppe Israel– Palästina und dem Anti-Rassismus-Treffpunkt Cabi, wo er unter anderem als Koch tätig ist. «Kultur ist nicht nur Essen, es bedeutet viel mehr», betont er denn auch. (kar)

Montag bis Freitag 9–19 Uhr Samstag 9–17 Uhr

Aktuelle Nachrichten