Neuer Chef für die Verkehrspolizei

Der St. Galler Verkehrspolizeichef Sepp Hutter wird nach 38 Dienstjahren pensioniert. Seinen Posten übernimmt der St. Galler Rechtswissenschafter Christian Aldrey.

Thomas Ammann
Merken
Drucken
Teilen
Christian Aldrey (links) löst Sepp Hutter als Verkehrspolizeichef ab. (Bild: Reto Martin)

Christian Aldrey (links) löst Sepp Hutter als Verkehrspolizeichef ab. (Bild: Reto Martin)

st. gallen. «In der Zeitung morgen würde ich gerne lesen: Er hat sich für die Verkehrssicherheit eingesetzt.» Diese Worte richtete der abtretende Chef der Verkehrspolizei St. Gallen, Sepp Hutter, in seiner Abschiedsrede an die anwesenden Journalisten.

Unfälle vermeiden helfen

An seinem zweitletzten Arbeitstag vor der Pensionierung schaute Hutter auf seine 38 Jahre im Dienste der Polizei und der Sicherheit zurück. «Unfälle zu verarbeiten – vor allem solche mit Toten – ist immer schwierig.

Ich überlegte mir jeweils, wie solche Unfälle in Zukunft vermieden werden können. Die Gewissheit, etwas zur Verbesserung der Sicherheit im Strassenverkehr beitragen zu können, hat mir immer geholfen.»

Die Sicherheit lag dem gelernten Sanitärinstallateur immer am Herzen. Er setzte sich ein für sichere Schulwege und pochte auf einen sinnvollen Einsatz der Radarkontrollen. «Eine grosse Herausforderung war zudem die Stadtautobahn», erzählt Hutter. «Dort gab es häufig Massenkarambolagen.

Eine schnelle und effiziente Unfallaufnahme war gefragt, um Staus und Wartezeiten zu verhindern.» Hutters dafür erarbeitete Richtlinien dienen den Verkehrspolizisten noch heute als Grundlage. Im Januar 2005 wurde er zu deren Chef ernannt.

Mehr Zeit fürs Rheinholzen

Nun tritt Sepp Hutter in den Ruhestand. «Der Schritt vom geordneten, strukturierten Alltag ins Leben eines Pensionärs, der sein Leben selber gestalten kann, ist nicht einfach. Aber ich freue mich darauf.

» Zu tun haben werde er genug, sagt Hutter. Vielleicht findet er künftig auch etwas mehr Zeit für sein Hobby, das Rheinholzen.

St. Galler Nachfolger

Kantonspolizei-Kommandant Albert Schelling würdigte die Dienste von Hutter ausführlich und dankte ihm für die vielen Jahre der Zusammenarbeit. Danach stellte Schelling den neuen Verkehrspolizeichef vor. Der St. Galler Christian Aldrey wird per 1. Oktober die Geschicke der Verkehrspolizei leiten. Aldrey wuchs in St. Gallen auf und ist studierter Rechtswissenschafter.

Schelling betonte die grosse Erfahrung von Christian Aldrey, der auch bei der Grenzwache und als Untersuchungsrichter beim Militärgericht gearbeitet hat. «Ich bin überzeugt, wir haben eine gute Wahl getroffen.»