Neuer Auftrag für die Volksschule

Der Kanton St. Gallen will den Berufsauftrag für die Volksschule aus dem Jahr 1996 den heutigen Bedürfnissen anpassen. Der Berufsauftrag legt fest, wie viel Lehrerinnen und Lehrer arbeiten müssen, und was alles zu ihrem Auftrag gehört.

Merken
Drucken
Teilen

Der Kanton St. Gallen will den Berufsauftrag für die Volksschule aus dem Jahr 1996 den heutigen Bedürfnissen anpassen. Der Berufsauftrag legt fest, wie viel Lehrerinnen und Lehrer arbeiten müssen, und was alles zu ihrem Auftrag gehört. Viele Fragen stellen sich zu diesem Thema, weshalb der Verband des Personals Öffentlicher Dienste (VPOD) auf morgen Mittwoch, 19–21 Uhr, zu einer öffentlichen Veranstaltung ins Waaghaus einlädt. Monika Pfister von der Dienststelle Volksschulbildung und Rolf Rimensberger, Leiter des Amts für Volksschule, informieren über Erfahrungen aus dem Kanton Luzern beziehungsweise den Stand der Dinge. (pd)