Neue Tische und Stühle für das Pfarreiheim

waldkirch. Im Mai beginnen in der Kirche Waldkirch die Sanierungsarbeiten. Ab dann werden werktags die Handwerker ein- und ausgehen und die Kirche für 676 800 Franken auf «Vordermann» bringen. Im Dezember haben die Stimmberechtigten Ja gesagt. Am kommenden Sonntag, 9.

Merken
Drucken
Teilen

waldkirch. Im Mai beginnen in der Kirche Waldkirch die Sanierungsarbeiten. Ab dann werden werktags die Handwerker ein- und ausgehen und die Kirche für 676 800 Franken auf «Vordermann» bringen. Im Dezember haben die Stimmberechtigten Ja gesagt. Am kommenden Sonntag, 9.30 Uhr, können sie in der Kirche im Rahmen der Kirchbürgerversammlung über Rechnung 2010 und Budget 2011 abstimmen.

Die Rechnung schliesst schlechter ab als erwartet. Budgetiert wurde ein Reservebezug von 24 440 Franken. Tatsächlich mussten aber 49 324 Franken aus der Reserve bezogen werden. Dies sei vor allem auf die um etwa 25 000 Franken geringeren Steuereinnahmen zurückzuführen, wird im Amtsbericht erklärt.

Für dieses Jahr rechnet man mit einem Steuereingang in der Höhe von 586 000 Franken und einem Aufwandüberschuss von 11 820 Franken. Auf der Aufgabenseite fallen nicht nur Kosten für die Kirchensanierung an, sondern auch solche für eine neue Möblierung des Pfarreiheimes. Stühle und Tische stammten aus den 70er-Jahren und wiesen Abnützungserscheinungen auf. Für neue Tische und Stühle wurden 45 000 Franken ins Budget aufgenommen. Das Budget basiert auf einem Steuerfuss von 26 Prozent, 20 Prozent ordentliche Kirchensteuer, 2 Prozent Spezial- und 4 Prozent Zentralsteuer. (mb.)