Neue Krawatten für St. Galler Pfadis

90 Jahre lang trugen die St. Galler Pfadfinder eine blauweisse Krawatte als Erkennungszeichen – damit ist seit dem «Krawatten-Fest» letzten Samstag Schluss.

Merken
Drucken
Teilen

90 Jahre lang trugen die St. Galler Pfadfinder eine blauweisse Krawatte als Erkennungszeichen – damit ist seit dem «Krawatten-Fest» letzten Samstag Schluss.

Rund dreihundert Pfadfinder des Korps Gallus St. Gallen feierten an der Gallus-Gedenktafel bei der Talstation Mühlegg den Erhalt ihrer neuen Erkennungszeichen. Die Pfadi-Mitglieder tauschten bei warmem Sommerwetter ihre alten Krawatten gegen neue in den Farben der Stadt ein. Als rot-weiss-blaue Päckchen wurden die Krawatten per Seilbahn durch das Tobel an jede der sieben Abteilungen verteilt.

Zuvor hatten sich die Pfadis mit einem Ritual von ihren ausgedienten Begleitern verabschiedet: Jede Abteilung setzte symbolisch eine Flaschenpost auf, in der sich eine alte, von den Pfadfindern signierte Krawatte sowie ein Abschiedsbrief befanden. Nach dem Fest verbrachten die Pfadfinder den Nachmittag aber auch trotz der neuen Krawatten wie üblich in ihren Gruppen. (pd/sop)