Neue Kino-Präsidentin

Cécile Küng übernimmt von Hannes Friedli das Präsidium der Genossenschaft Kino Rosental. Die Geschäftsführung obliegt Rosie Bühler und Brigitte Gerber.

Isabelle Kürsteiner
Merken
Drucken
Teilen
Cécile Küng übernimmt das «Rosental»-Präsidium von Hannes Friedli. (Bild: Isabelle Kürsteiner)

Cécile Küng übernimmt das «Rosental»-Präsidium von Hannes Friedli. (Bild: Isabelle Kürsteiner)

HEIDEN. An der Generalversammlung der Genossenschaft Kino Rosental stand die Neubesetzung des Präsidiums im Vordergrund, nachdem Präsident Hannes Friedli bereits vor Jahresfrist seinen Rücktritt angekündigt hatte. Ausserdem traten Verena Schoch sowie Heinz Sonderegger aus dem Vorstand zurück. Die zwei Sitze wurden auf Antrag des Vorstandes nicht mehr besetzt. Als Nachfolgerin von Hannes Friedli stellte sich Cécile Küng mit der Bedingung, dass Hannes Friedli noch ein weiteres Jahr im Vorstand verbleibe, zur Verfügung. Die zwei Dutzend Genossenschafter wählten Cécile Küng und bestätigten die weiteren Vorstandsmitglieder Röbi Dietz, Finanzen, Camilla Kruythof, Aktuariat, Jürg Baumgartner, Hannes Friedli und Judit Kantor sowie die Revisoren Urs Niederer und Jürg Schrag einstimmig.

Geschäftsführungs-Duo

In seinem letzten Jahresbericht unterstrich Hannes Friedli, dass das vergangene Jahr immer noch stark durch die Umstellung von analoger zu digitaler Projektion geprägt gewesen sei. «Dadurch, dass wir heute die Filme aktueller abspielen können und weil die Projektion einfach hervorragend ist, haben viele Leute den Weg ins Rosental gefunden.» Nachdem die Digitalisierung ein Mehr an Arbeit für Geschäftsführerin Monika Frei bedeutete, wurde ihr Pensum im Sommer 2012 erhöht. Infolge Umzugs nach Thun kündigte Monika Frei. Neu wird die Geschäftsführung unter Rosie Bühler und Brigitte Gerber aufgeteilt. Weiter erwähnte Friedli Neuheiten wie die neugestaltete Smartphone-taugliche Homepage oder die Jahreskarte für Familien und Firmen, die als Generalabonnement funktioniert. Saal und Bar können auch für Präsentationen, Geburtstage oder Familienfeste gemietet werden. In der Sommerpause wird die Leinwand erweitert werden.

Defizit wird erwartet

Kassier Röbi Dietz konnte trotz Digitalisierung und dank des Kassenschlagers «Intouchables» sowie einer hohen Spende für das Jahr 2012 einen Gewinn von 4553 Franken ausweisen. Das Budget 2013 rechnet mit einem Verlust von 9400 Franken.

Danke schön

Ein Dank ging an die Kamerafrau Verena Schoch, seit 1999 im Vorstand, sowie an Heinz Sonderegger. Als Elektroniker hatte er grossen Anteil an der erfolgreichen Digitalisierung. Und Hannes Friedli wurde als Präsident herzlich verabschiedet. Friedlis Einsatz für das Kino Rosental in Heiden dauert bereits 18 Jahre, und zwar in den verschiedensten Chargen.