Neue Erde für «traumhafte Pflanzen»

Die Neugestaltung des Unteren Brühls ist wegen der Kälte leicht in Verzögerung geraten. Damit der Park nächste Woche bepflanzt werden kann, laufen die Arbeiten auf Hochtouren.

Drucken
Teilen
Bald bepflanzt: Nächste Woche wird hier eine persische Buche stehen. (Bild: Kathrin Reimann)

Bald bepflanzt: Nächste Woche wird hier eine persische Buche stehen. (Bild: Kathrin Reimann)

Grosse Flächen mit Erde und breite Löcher im Boden: Noch ist auf dem Rasen vor der Tonhalle wenig von der «traumhaften Pflanzenwelt» zu sehen, die laut dem Leiter des Gartenbauamts, Christoph Bücheler, hier entstehen soll. Ein Gartenbauteam bereitet derzeit die Erde für die Bepflanzung vor. Diese wird nächsten Donnerstag vorgenommen. «Wir müssen Gas geben, damit im Frühling alles fertig ist», sagt Bücheler. Wegen der kalten Temperaturen sei man in Verzug geraten. Deshalb arbeite gleichzeitig auch ein Strassenbauteam an neuen Kieswegen.

«Momentan sieht es trostlos aus», sagt Bücheler. Mit Persischen Buchen, Gelbholzbäumen, duftenden Kuchenbäumen und wellenartigen Hecken entstehe aber bald ein wunderschöner neuer Park. Die Umgestaltung soll in ungefähr einem Monat fertig sein. Bis dahin wird der Park auch mit neuen Bänken, Sesseln und «Liegedecks» aufgewertet.

Für die Neugestaltung des Unteren Brühls hatte das Stadtparlament einen Kredit von 870 000 Franken gesprochen. Die Stadt will dem Park so mehr Anziehungskraft verleihen. (kar)

Aktuelle Nachrichten