Neu gibt es Vaterschaftsurlaub

Der Stadtrat Rorschach hat das neue Personalreglement erlassen, dieses wird per 1. Januar 2015 in Kraft gesetzt. Zudem wurde die Anzahl der Ferientage dem Kanton angeglichen und die Gehälter festgelegt.

Drucken
Teilen

RORSCHACH. Das heutige Dienst- und Besoldungsreglement der Stadt Rorschach von 1997 entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an Mitarbeitende, die zeitgemässe öffentliche Dienstleistungen erbringen. Der Stadtrat hat deshalb ein neues Personalreglement erlassen, das sich an das neue Personalgesetz des Kantons St. Gallen anlehnt, aber eigenständig ist und bleiben soll, heisst es in der Mitteilung. Neu werden die Dienstverhältnisse vertraglich geregelt und nicht mehr durch eine Wahl, womit ähnliche Arbeitsverhältnisse wie in der Privatwirtschaft entstehen, insbesondere auch hinsichtlich der Vertragsauflösung.

Neue Regelung der Ferientage

Ebenfalls dem Kanton angeglichen wurde die Anzahl Ferientage für Mitarbeitende. Bis zum 49. Altersjahr sind es neu 23 Tage, bis zum 59. Altersjahr neu 28 Tage, ab dem 60. Altersjahr bleiben es wie bisher 30 Tage. Zudem eingeführt wird ein fünftägiger Vaterschaftsurlaub, der während der ersten vier Monate nach der Geburt des Kindes zu beziehen ist. Das neue Personalreglement wurde nach einer internen Vernehmlassung beim Personal vom Stadtrat am 2. Dezember 2014 erlassen und auf 1. Januar 2015 in Kraft gesetzt. Im Verlaufe des kommenden Jahres wird mit allen Mitarbeitenden ein Arbeitsvertrag abgeschlossen.

Stadt folgt dem Kantonsrat

Der Stadtrat hat die Gehälter des Personals für das Jahr 2015 festgelegt und folgt dabei dem Kantonsrat: Die ordentlichen Stufenanstiege für Mitarbeitende mit guten Leistungen wurden gewährt. Innerhalb der Quote von 0,4 Prozent der Lohnsumme wurden individuelle Beförderungen ausgesprochen. (Sk./bs)

Aktuelle Nachrichten