Narren und Guggen läuten die Fasnacht ein

Die Narren und Guggen der Stadt stehen in den Startlöchern. Morgen Mittwoch ist es wieder so weit: Am 11.11., 11.11 Uhr, feiern sie traditionsgemäss den Beginn der Fasnacht. Eingefleischte Fasnächtlerinnen und Fasnächtler treffen sich vor dem St.

Merken
Drucken
Teilen
Die Fasnächtler starten morgen in die fünfte Jahreszeit. (Archivbild: Urs Bucher)

Die Fasnächtler starten morgen in die fünfte Jahreszeit. (Archivbild: Urs Bucher)

Die Narren und Guggen der Stadt stehen in den Startlöchern. Morgen Mittwoch ist es wieder so weit: Am 11.11., 11.11 Uhr, feiern sie traditionsgemäss den Beginn der Fasnacht. Eingefleischte Fasnächtlerinnen und Fasnächtler treffen sich vor dem St. Galler Waaghaus, um den Countdown für den Start der fünften Jahreszeit herunter zu zählen. Manche erscheinen im Gwändli, andere kommen direkt von der Arbeit in zivil.

Auf die Sekunde genau nimmt das närrische Treiben seinen Lauf. «Das Virus ist sofort wieder da», sagt Bruno Bischof, Präsident der St. Galler Fasnachtsgesellschaft. Guggen lassen schrille Töne klingen – heuer unter der Leitung der Jubiläumsgugge «Adlerbrüeter» aus Mörschwil, die im Januar das 30jährige Bestehen feiert.

Das Programm ist jedes Jahr dasselbe: Fasnachtskomitee und Ehrenföbüs geben sich ein Stelldichein. Dieses Jahr wird Föbü Adrian Osterwalder eine Ansprache halten. Zudem wird das neue Fasnachtsplakat enthüllt. Über das Sujet will Bruno Bischof noch nichts verraten. Es bleibt bis morgen Mittwoch ein streng gehütetes Geheimnis. Bis die St. Galler Fasnacht 2016 am Schmutzigen Donnerstag – er fällt auf den 4. Februar – richtig beginnt, dauert es nochmals 85 Tage. (cw)