Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NACHGEFRAGT

Ratsrangliste mit kleinem Fehler Politnetz.ch hat kürzlich die fleissigsten St. Galler Kantonsräte gekürt (siehe Samstag-Ausgabe). Etwas irritierend belegt Karl Bürki in der Liste Platz eins, obwohl er erst seit Juni im Amt ist.
Thomas Bigliel Geschäftsführer Politnetz.ch (Bild: Quelle)

Thomas Bigliel Geschäftsführer Politnetz.ch (Bild: Quelle)

Ratsrangliste mit kleinem Fehler

Politnetz.ch hat kürzlich die fleissigsten St. Galler Kantonsräte gekürt (siehe Samstag-Ausgabe). Etwas irritierend belegt Karl Bürki in der Liste Platz eins, obwohl er erst seit Juni im Amt ist. Politnetz-Geschäftsführer Thomas Bigliel erklärt, wie es dazu gekommen ist.

Herr Bigliel, die Rangliste der fleissigsten Parlamentarier wirft Fragen auf. Worauf basiert sie?

Wir haben die Anwesenheit der Räte bei den Abstimmungen der laufenden Legislatur analysiert. Die Rangliste gibt wider, wie hoch der Prozentsatz der Räte bei den ihnen möglichen Abstimmungen war. Ist ein Mitglied während der Session nachgerutscht oder ausgeschieden, haben wir das berücksichtigt.

Erklärt sich so der Spitzenplatz von Karl Bürki, der erst seit Juni im Amt ist?

Karl Bürki hat in dieser Zeit erst eine Abstimmung verpasst. Er konnte den Abstimmungsknopf nicht 268-, sondern 40-mal drücken. Seine Anwesenheitsquote beträgt 97,5 Prozent und nicht wie von uns angegeben 99,5 Prozent – eine kleine, wenn auch unschöne Abweichung. An Aussagekraft büsst die Liste aber dennoch nichts ein.

Der ehemalige Ratspräsident Felix Bischofberger liegt auch weit vorne. Ein Präsident nimmt aber nicht an den Abstimmungen teil.

In der Junisession hat Vizepräsident Donat Ledergerber das Ratspräsidium übernommen. In dieser Session verpasste Bischofberger acht Abstimmungen und kommt damit gemäss Liste auf eine Präsenzzeit von 97 Prozent. Er besuchte damit 260 von 268 möglichen Abstimmungen.

Einige Parlamentarier monieren zudem, dass Politnetz.ch nicht wie behauptet schneller als das Ratsinformationssystem sei. Warum ist dies so?

Die Kantonsräte verfügten wohl über eine schlechte Quelle (schmunzelt). Im Ernst: Die Abstimmungen vom Montag waren gestern ab 18 Uhr über unsere Webseite (www.politnetz.ch/parlament/sg/session/) einsehbar. Die Ergebnisse schalten wir jeweils innerhalb eines Tages auf.

Politnetz.ch bleibt dem Kantonsrat über die Sondersession erhalten. Sind Erweiterungen geplant?

Wir sind offen für Feedbacks, auch der Kantonsräte. Am Ende der Session ist eine Liste geplant, die diejenigen Räte nennt, die besonders häufig fehlten. Dabei nehmen wir Rücksicht auf die beim Präsidium eingegangen Entschuldigungen. Unentschuldigt Abwesende müssen mit einer prominenten Plazierung rechnen. (dsc)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.