Nachgefragt

«Trends müssen Typ schmeicheln» Mit dem Frühlingswetter ändert auch die Garderobe. Was ist dieses Jahr in der Stadt besonders angesagt? Trägt die St.

Drucken
Teilen
Erich Weber CEO von Mode Weber (Bild: Quelle)

Erich Weber CEO von Mode Weber (Bild: Quelle)

«Trends müssen Typ schmeicheln»

Mit dem Frühlingswetter ändert auch die Garderobe. Was ist dieses Jahr in der Stadt besonders angesagt? Trägt die St. Gallerin anderes als die Wilerin? Erich Weber, CEO von Mode Weber, spricht über Frühlings-Trends wie den Safari-Look und warnt vor Faux-pas.

Was tragen Sie gerade?

Marinefarbene Baumwollhosen, ein kariertes Hemd, darüber einen Leinenblazer. Dazu natürlich bequeme Wildleder-Schuhe.

Ist das trendy?

Ich fühle mich wohl in der aktuellen Frühlingsmode. Trends sind wichtig, aber müssen dem jeweiligen Typ schmeicheln.

Welches sind die Trendfarben des Frühlings?

Neutrale Farben wie Beige- und Sand- sowie helle Pastelltöne sieht man oft auf den Laufstegen in Paris und New York. Aber auch knalligere Farben wie Royal, Rot und Grün kommen mit den wärmeren Temperaturen. So entsteht ein spannender Mix.

Stellen Sie in Ihren Geschäften in Mels oder Wattwil zum Beispiel weniger Mut zu Modetrends fest?

Auf keinen Fall. Durch die Medien wie das Fernsehen, Magazine und das Internet ist heutzutage jeder informiert. Nur: In der Stadt verkaufen sich teurere Labels besser.

Welches Kleidungsstück darf auf keinen Fall in der Garderobe einer modebewussten Frau fehlen?

Ein Sommerkleid, das je nach Wetter mit Hosen, knalligen Strümpfen oder natürlich nackten Beinen getragen werden kann.

Und bei den Männern?

Chinos. Das sind ursprüngliche Armee-Hosen aus bequemem Baumwollstoff. Dazu trägt Mann passende Schuhe wie Mokassins aus Wildleder.

Was hält die Frühlingsmode sonst noch so bereit?

Bei Männern wirken vor allem Sackos, die gar nicht oder nur zur Hälfte gefüttert sind. Das nennt man amerikanisch gefüttert und ist im Sommer sehr angenehm, da man nicht so schnell zu schwitzen beginnt.

Wie lässt sich die Frühlingsmode am besten beschreiben?

Auf jeden Fall als sehr entspannt. Die Farben erinnern an Safari und den Film «Out of Africa». Im Sommer wird es dann etwas gewagter.

Was sollte man vermeiden?

Zu lange Hosen, die wie Handorgeln wirken, und weisse Socken. Trendig sind vor allem Socken in Braun- und Blautönen, die zum Gesamt-Outfit passen. (kal)

Aktuelle Nachrichten