NACHGEFRAGT

Weniger Geld für Weihnachtsessen Weihnachten ist auch die hohe Zeit der Weihnachtsessen, die Betriebe alljährlich für ihre Mitarbeitenden ausrichten. Wie läuft das Geschäft? Wirkt sich die angespannte Wirtschaftslage aus? Dany Lützel, Präsident der Hoteliervereinigung St.

Drucken
Teilen
Dany Lützel Präsident Hotelierverein St. Gallen-Bodensee (Bild: Quelle)

Dany Lützel Präsident Hotelierverein St. Gallen-Bodensee (Bild: Quelle)

Weniger Geld für Weihnachtsessen

Weihnachten ist auch die hohe Zeit der Weihnachtsessen, die Betriebe alljährlich für ihre Mitarbeitenden ausrichten. Wie läuft das Geschäft? Wirkt sich die angespannte Wirtschaftslage aus? Dany Lützel, Präsident der Hoteliervereinigung St. Gallen-Bodensee, spricht von einer guten Belegung. Die Kurzfristigkeit der Buchungen mache die Planung aber zusehends schwieriger.

Herr Lützel, haben Sie Ihr Weihnachtsessen mit der Belegschaft des Radisson Blu St. Gallen schon durchgeführt?

Ja, vor zwei Wochen in der Waldegg in Teufen, im dortigen «Schnuggebock». Mitarbeiter aus anderen Radisson-Hotels in der Schweiz haben den Betrieb in St. Gallen währenddessen aufrechterhalten.

Was gab's?

Gehacktes mit Hörnli, ein saftiges Cordon bleu dazu und zum Dessert einen Schoggikuchen.

Was muss ein Weihnachtsessen bieten, damit es zum Erfolg wird?

Authentizität. Die Wertschätzung muss bei der Belegschaft ankommen. Das Menu ist dabei oft nebensächlich. Die Atmosphäre muss stimmen und zum jeweiligen Betrieb passen.

Wie läuft das Geschäft dieses Jahr?

Die Hoteliers in der Region sind zufrieden. Der Buchungsstand entspricht in etwa jenem des Vorjahrs. Was uns etwas zu schaffen macht, ist die Kurzfristigkeit der Buchungen, teils gerade mal eine Woche im voraus. Was unsere Planung natürlich erschwert.

Wirkt sich die angespannte Finanzlage aufs Budget für die Weihnachtsessen aus?

Ein gewisses Kostenbewusstsein ist da, und es ist zweifellos auch weniger Geld vorhanden. Aber man will sich immer noch etwas leisten. Die Zeiten, dass zum Apéro Champagner und zum Nachtisch ein schöner Dessertwein ausgeschenkt wurde, sind jedoch vorbei.

Wie hoch ist das durchschnittliche Budget pro Mitarbeiter?

Das ist schwierig zu sagen. Ich schätze einmal zwischen 50 und 100 Franken. Bei uns im Radisson Blu besonders beliebt ist zum Beispiel der Fondueplausch auf der Dachterrasse. Der kostet nicht einmal 40 Franken.

Weihnachtsessen können auch ziemlich feuchtfröhlich werden. Wirkt sich das auf die Übernachtungszahlen aus?

Nein. Die allermeisten Gäste finden den Heimweg noch. (an.)