Nachfolger der Sense im Landwirtschaftsmuseum

häggenschwil. Im regionalen Landwirtschaftsmuseum Ruggisberg werden am kommenden Sonntag Oldtimer-Einachs-Motormäher gezeigt und vorgeführt. Drei Oberstufen-Schüler von Häggenschwil, deren Eltern Landwirtschaftsbetriebe führen, restaurierten defekte Rapid-Motormäher.

Merken
Drucken
Teilen
Diese Schüler werden ihre Einachser demonstrieren. (Bild: pd)

Diese Schüler werden ihre Einachser demonstrieren. (Bild: pd)

häggenschwil. Im regionalen Landwirtschaftsmuseum Ruggisberg werden am kommenden Sonntag Oldtimer-Einachs-Motormäher gezeigt und vorgeführt. Drei Oberstufen-Schüler von Häggenschwil, deren Eltern Landwirtschaftsbetriebe führen, restaurierten defekte Rapid-Motormäher. Motoren, Getriebe und andere Maschinenteile wurden zerlegt, instand gestellt und anhand von Unterlagen fachgerecht wieder zusammengebaut. Kleine Jauche- und Ladewagen sowie Kreiselheuer wurden von den Jugendlichen funktionstüchtig gemacht.

Sie werden am Sonntag mit ihren Maschinen rund um die Museumsscheune arbeiten.

Ein kurzer Blick in die Geschichte: Ab ungefähr 1925 erleichterten Zug-Mähmaschinen mit Motorantrieben und Einachs-Motormäher die Arbeit der Landwirte während der Heuernte. Diese Einachser waren meistens von Anfang an mit einem Frontmähwerk und mit einem Zentralantrieb ausgerüstet. Allmählich wurde die Technik der Einachs-Motormäher verbessert und den täglichen Ansprüchen angepasst.

Im Landwirtschaftsmuseum Ruggisberg können am Sonntag von 10 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr alte Motormäher besichtigt werden. (pd)