Nach der Plattentaufe die Waldbühne

Die Familien-Band Lost In mit Wurzeln in Mörschwil hat ihr erstes Album aufgenommen. Nun wollen die drei Rocker am Gurtenfestival spielen. Was sich jedoch als schwierig erweisen dürfte.

Dominik Bärlocher
Merken
Drucken
Teilen
«Off the road»: Die Band Lost In bringt ihr erstes Album auf den Markt. (Bild: pd)

«Off the road»: Die Band Lost In bringt ihr erstes Album auf den Markt. (Bild: pd)

MÖRSCHWIL. Heutzutage werden Bands im Fernsehen gecastet. Anders die Mörschwiler Rockband Lost In. Die Geschwister Peter, Thomas und Stefan Gisler machen seit drei Jahren gemeinsam Musik. Jetzt haben sie ihre erste Platte aufgenommen. Auf «On The Road» sind sechs Lieder, allesamt rockig angehaucht. «Wir haben eigentlich schon immer Musik gemacht, vorher aber halt in anderen Bands gespielt», sagt Peter Gisler. Vor fast drei Jahren aber haben die Brüder sich gedacht, dass sie es gemeinsam probieren könnten.

Auf der Suche nach Konzerten

«Als Familie haben wir das Heu glücklicherweise auf derselben Bühne», sagt Peter Gisler. So würden denn auch die Proben reibungslos verlaufen, auch wenn die Geschwister berufsbedingt in der ganzen Schweiz verteilt wohnen. Einer wohnt in Bern, der andere in Gossau, geprobt wird in Zürich. Doch die «Tour de Suisse» zum Probenraum funktioniert. Die Brüder im Alter zwischen 27 und 34 Jahren spielen gitarrenlastigen, alternativen Rock, in dem auch ein wenig Melancholie mitschwingt. Als Gastmusikerin haben sie ihre Cousine, Cellistin Barbara Gisler, an Bord geholt.

Das Album «On The Road» ist seit Anfang des Monats in ausgewählten Plattenläden erhältlich. «In St. Gallen gibt es unser Album bei Bro Records», sagt Peter Gisler. Es sei aber nicht nur dazu da, um Charts zu stürmen und der Band finanziellen Erfolg zu bringen. «Wir wollen unseren Sound unter die Leute bringen. Vielleicht kommen wir so zu mehr Konzertmöglichkeiten.»

Nächstes Ziel: Waldbühne

Die drei Brüder von Lost In geniessen es, live aufzutreten. Ihr nächstes Ziel ist denn auch naheliegend: «Wir wollen auf der Waldbühne am Gurtenfestival spielen», sagt Peter Gisler. Dazu haben sie auf ihrer offiziellen Homepage und auch auf der Internetplattform Facebook einen Aufruf gestartet. Benutzerinnen und Benutzer können auf der Seite der Waldbühne abstimmen, welche Schweizer Band sie auf dieser dritten Bühne des Gurtenfestivals sehen wollen. Derzeit stehen «Lost In» auf dem 43. Rang. Die Bands, die am Donnerstag, 21. Februar, in den Top 3 stehen, werden gemeinsam mit fünf weiteren von der Jury ausgesuchten Bands an einer Live-Session im März auftreten. Die besten vier der acht – die Siegerbands müssen sowohl Jury als auch Publikum überzeugen – werden dann am Gurtenfestival auftreten können.

www.lostin.ch