Mutiger Entscheid

Das «Bühnenspiel» hat ausgespielt, noch bevor es richtig «aufgeführt» werden konnte. Das Projekt für ein neues Gemeindezentrum im Muoler Dorfkern wird bereits in der Vorprojektierung gestoppt. Das hat der Gemeinderat an der Bürgerversammlung vom Montagabend bekannt gegeben.

Drucken
Teilen

Das «Bühnenspiel» hat ausgespielt, noch bevor es richtig «aufgeführt» werden konnte. Das Projekt für ein neues Gemeindezentrum im Muoler Dorfkern wird bereits in der Vorprojektierung gestoppt. Das hat der Gemeinderat an der Bürgerversammlung vom Montagabend bekannt gegeben. Zur Überraschung vieler, war es doch seit der Sistierung im Herbst 2011 ruhig um das «Bühnenspiel» geworden.

Die Gründe für den Entscheid des Gemeinderats sind plausibel und mit Blick auf weitere mögliche kantonale Sparpakete durchaus vernünftig. Das neue Gemeindezentrum ist zu teuer. 5,4 Millionen Franken hätte es nach Angaben der Planer kosten sollen. Das sind 1,6 Millionen Franken mehr als der Gemeinderat vorgesehen hatte und 900 000 Franken mehr als es die Schmerzgrenze zugelassen hätte. Zu viel für eine kleine Gemeinde wie Muolen, das die Finanzierung ohne Erhöhung des Steuerfusses nicht verkraftet hätte. Und eine solche wäre beim Stimmvolk wohl nicht durchgekommen.

Dass der Gemeinderat das Projekt nochmals neu ausschreiben will, ist der einzig richtige Entscheid. Das Vertrauen in die Fachpersonen, welche die Vorgaben der Gemeinde nicht eingehalten haben, ist kaum mehr wiederherzustellen.

Mit dem definitiven Aus des «Bühnenspiels» beweist der Muoler Gemeinderat Mut. Er wirft eine langjährige Planung teilweise über den Haufen, setzt rund 150 000 Franken in den Sand und muss den Bürger weiter vertrösten bis das neue Gemeindezentrum für Veranstaltungen verschiedenster Art genutzt werden kann. Das mag ein halber Schritt zurück sein, doch lieber ein Bühnenspiel mit gutem Ausgang statt mit bösem Nachspiel. Marion Loher

marion.loher@tagblatt.ch

Aktuelle Nachrichten