Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Musik zum Klatschen und Bewegen

Manuela Bruhin
«Gossau Gospel Choirs» bewegt auch im «Werk 1». (Bild: Manuela Bruhin)

«Gossau Gospel Choirs» bewegt auch im «Werk 1». (Bild: Manuela Bruhin)

Gossau Für einmal etwas Neues ausprobieren – dies wollte wohl auch Chorleiter und Dirigent des «Gossau Gospel Choirs», Urs Leuenberger, und veranstaltete das Jahreskonzert nicht etwa in der Kirche Haldenbüel, sondern im «Werk 1». Gospel gehöre nicht unweigerlich nur in die Kirche, sagt er. «Wir sind mit unserer Musik viel unterwegs und tragen sie nach aussen – nicht nur in kirchlichen Einrichtungen», sagt Leuenberger vor dem Publikum. So gab es nebst Fernsehauftritten bereits Konzerte am St. Galler Open Air oder im Circus Knie.

Kein Wunder also, dass die rund 30 Sänger und Musiker auch im «Werk 1» zu überzeugen vermochten. Lieder wie «Every Praise», «Wade in the water» oder «You raise me up» verleiteten die Zuschauer zum Klatschen, Singen und In-sich-gehen. Genau dies sei auch das erklärte Ziel des Jahreskonzerts, sagt Leuenberger. «Gospel ist das Pendant zu der eher schweren und klassischen Kirchenmusik. Er bewegt und ist flexibel, genau das macht ihn aus.» Die Musik habe sich über all die Jahre etabliert. Auch wenn der ganz grosse Boom inzwischen etwas nachgelassen habe, sei das Interesse und die Freude am Gospel bei den Leuten nach wie vor spürbar.

Die Musikpalette vergangenen Samstag war bunt gemischt und reichte von ruhigeren und besinnlicheren Texten hin zu starken und fröhlichen Liedern. Das Publikum mitzureissen und Lebensfreude zu versprühen, dies wollen die Sänger und Musiker des Gossau Gospel Choir erreichen. Leuenberger: «Die Leute sollen durch unsere Lieder eine Botschaft erhalten und diese auch verstehen.» Dieses Ziel dürften sie anhand der Reaktionen seitens der Zuhörer auch in diesem Jahr erreicht haben.

Manuela Bruhin

redaktiongo@tagblatt.ch

Musik, die bewegt

Unter dem Motto «Black and white» lud der Gossau Gospel Choir zum traditionellen Jahreskonzert. Und wagte sich damit in eine andere Lokalität.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.